Sportbetrieb: TSV Neuenkirchen startet „vorsichtig und mit kleinen Schritten“

Auch im Schnuckendorf kommt zunehmend Bewegung in die Sache

Sportbetrieb: TSV Neuenkirchen startet „vorsichtig und mit kleinen Schritten“

Der TSV Neuenkirchen startet, so der Vorstand, „vorsichtig und mit kleinen Schritten in den Neubeginn des Sportbetriebs.“ So haben die Verantwortlichen des Vereins beschlossen, Sportlern ab zehn Jahren das Sporttreiben unter Auflagen probeweise wieder zu ermöglichen. Der TSVN holt hierfür die Trainer, Übungsleiter, Betreuer und Helfer mit ins Boot.

So legen die Trainer und Übungsleiter der einzelnen Gruppen ein Konzept vor, wie sie sich eine Umsetzung der vom Verein geforderten Verhaltens- und Hygieneregeln für ihre jeweilige Gruppe vorstellen. Erst dann kann die Gruppe wieder starten. Jürgen Böhling machte mit seinem Sportabzeichenteam bereits am 5. Juni den Anfang. Am 8. Juni fingen auch die Leichtathleten U13 und am heutiogen 9. Juni die U12-Jugendfußballer wieder an. Die gemeinsame Pilatesgruppe des SC Tewel und TSV Neuenkirchen befindet sich ebenfalls in den Startlöchern.

Selbstverständlich darf nur am Training teilnehmen, wer sich gesund fühlt. Trainer und Übungsleiter werden in ihren Gruppen nachfragen. Duschen und Umkleiden sind offiziell zwar wieder geöffnet, jedoch wartet der TSV Neuenkirchen noch auf grünes Licht der Gemeinde. Vor, während und nach dem Training ist die Abstandsregel von zwei Metern, bei Laufdisziplinen mindestens zehn Metern konsequent einzuhalten. Jeder Sportler trägt sich an jedem neuen Trainingstag in eine Anwesenheitsliste ein. Hände sind ebenso wie gemeinsam benutzte Sportgeräte zu desinfizieren. Wenn möglich und vorhanden, können eigene Matten und Sportgeräte mitgebracht werden.

Fahrgemeinschaften und zuschauende Eltern sind bei den Trainingseinheiten nicht erlaubt. Getränke für die Trainingspausen müssen selbst mitgebracht werden. Die Trainer und Übungsleiter achten auf die Einhaltung der Regeln, ihren Anweisungen ist Folge zu leisten.

Der Vorstand bittet alle Sportler um Beachtung der Regeln, „um Achtsamkeit und Rücksicht, damit niemand gefährdet wird und alle gesund bleiben - und irgendwann wieder ein normaler und entspannter Sportbetrieb möglich sein wird.“

Andrea Heuß-Stegen, 1. Vorsitzende des TSV Neuenkirchen, hofft im Namen des Vorstandes und Beirates des TSV Neuenkirchen „auf „Verständnis, Unterstützung und Solidarität“ und richtet sich damit an alle Vereinsmitglieder, Trainer, Übungsleiter, Helfer und Sponsoren.

Logo