„Heide-Himmel“ ist eröffnet

700 Meter langer Baumwipfelpfad mit 40 Meter hohem Aussichtsturm am Wildpark Lüneburger Heide

„Heide-Himmel“ ist eröffnet

„Heide-Himmel“ heißt der neue Baumwipfelpfad am Wildpark Lüneburger Heide in Nindorf Hanstedt - und der ist jetzt nach nur zwei- jähriger Planungs- und sechsmonatiger Bauzeit im Beisein des stellvertretenden niedersächsischen Ministerpräsidenten und Wirtschaftsministers Dr. Bernd Althusmann eröffnet worden: Der 700 Meter lange und barrierefreie Pfad bringt die Besucher durch alle Ebenen des Baumwachstums zum 40 Meter hohen Aussichtsturm, der bei gutem Wetter den Blick bis nach Hamburg ermöglicht. Außerdem ist ein Eingangsgebäude mit Kassenbereich, Restaurant und Souvenirshop entstanden. Das Investitionsvolumen des Projekts beträgt 6,5 Millionen Euro, das Land Niedersachsen hat sich mit 2,1 Millionen Euro daran beteiligt.

Der Baumwipfelpfad sei ein Leuchtturmprojekt, für die Metropolregion Hamburg und den Naturpark Lüneburger Heide gar ein neues Wahrzeichen, so die Redner bei der Einweihungsfeier: Althusmann bezeichnete den Eröffnungstag als „wunderbaren Tag für Niedersachsen“ und lobte den unternehmerischen Mut von Norbert und Alexander Tietz, geschäftsführende GesellschaIer der „Weitblick-Tietz GmbH & Co. KG“, die den Baumwipfelpfad realisiert haben. „Wir brauchen solche Unternehmer, die die Ärmel aufrempeln und etwas für die Menschen in unserem Land tun“, so der Minister.

Der Baumwipfelpfad ergänze das Angebot von Wildpark und Schäferdorf, werde zusätzliche Gäste in die Region locken und somit die für das Land so wichtige Tourismusbranche stärken. „Gerade in Zeiten des Klimawandels hoffe ich, dass viele Menschen den Baumwipfelpfad besuchen werden, dem Himmel und der Natur ein Stück näher kommen, inne halten und nachdenken, was Ihnen persönlich wichtig ist“, so Althusmann weiter.

Rainer Rempe, Landrat des Landkreises Harburg ist fest davon überzeugt, dass die Strahlkraft des „Heide-Himmels“ weit über die Region hinaus reichen werde. Mit seinen zahlreichen Besuchern sei der Wildpark bereits jetzt ein großer Wirtschafts- und Tourismusfaktor im Landkreis, mit dem Baumwipfelpfad verspricht sich der Landrat eine noch größere Anziehungskraft: „Eine intakte Natur ist Motor für den Tourismus. Die Menschen wollen saubere Luft atmen, Ruhe spüren und die Natur erleben. Der Baumwipfelpfad ist eine perfekte Kombination aus Abenteuer und Naturerlebnis“, so Rempe. Er leiste einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung und zur Bewahrung des Kulturerbes der Lüneburger Heide.

Die rund 200 geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft, Geschäftspartnern und Freunden der Familie Tietz waren nach ihrem ersten Rundgang über den Baumwipfelpfad am Eröffnungstag durchweg begeistert und genossen den Blick aus der Vogelperspektive. Ab sofort ist der „Heide-Himmel“ für alle Besucher geöffnet.

Logo