Gegen Corona-Vorschriften verstoßen

Imbissbetreiber bietet Speisen zum Verzehr vor Ort an / Polizeibeamte leiten Ordnungswidrigkeitsverfahren ein

Gegen Corona-Vorschriften verstoßen

Polizeibeamte kontrollierten am vergangenen Sonntagnachmittag, dem 8. November, zweimal einen Imbiss in Oberhaverbeck, weil der Betreiber Speisen und Getränke zum Verzehr vor Ort verkaufte, obwohl er darauf hingewiesen worden war, dieses wegen der Corona-Vorschriften zu unterlassen.

Laut Polizeibericht waren vor dem Imbiss Picknicktische aus Holz aufgestellt, auf denen Teller und Besteck gelegen hätten. Bei der nach einem Hinweis durchgeführten ersten Kontrolle habe der Betreiber zwei Teller zur Ausgabe vorbereitet und angegeben, dass er die aktuellen Vorschriften nicht kenne. „Die Beamten klärten ihn darüber auf, dass er lediglich Speisen zum Mitnehmen verkaufen darf“, heißt es im Polizeibericht.

Bei der zweiten Kontrolle gegen 16 Uhr hätten die Beamten jedoch festgestellt, dass es am Imbiss weiterhin Speisen zum Verzehr vor Ort gebe. Zudem hätten an zwei Tischen Gäste gesessen.

„Als die Beamten den Betreiber wiederum mit der Situation konfrontierten, zeigte er sich unkooperativ und gab nach wie vor an, die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus nicht zu kennen“, so ein Polizeisprecher. Die Beamten hätten den Mann daher nochmals auf die aktuellen Richtlinien hingewiesen und Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Logo