31jähriger hält sich Messer an den Hals und droht mit Suizid

Polizisten bringen Mann durch gutes Zureden zur Aufgabe seiner Handlung

31jähriger hält sich Messer an den Hals und droht mit Suizid

Polizeibeamte wurden am gestrigen Donnerstagabend, dem 19. März, gegen 19.25 Uhr zum Tor des Ankunftszentrums in Oerbke gerufen, weil dort ein Mann damit drohte, sich umzubringen. Der 31jährige stand mit freiem Oberkörper vor den Einsatzkräften und hielt sich ein Küchenmesser an den Hals.

Durch geduldiges Zureden konnten die Polizeibeamten den Mann zur Aufgabe seiner Handlung bewegen. Er warf das Messer zur Seite. Hintergrund des Geschehens dürfte laut Polizeibericht eine Trennung sein. Der 31jährige wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Logo