Polizisten gekratzt und getreten - Beamte leiten mehrere Strafverfahren ein

Ankunftszentrum in Oerbke: 20jähriger Bewohner außer Rand und Band

Polizisten gekratzt und getreten - Beamte leiten mehrere Strafverfahren ein

Im Ankunftszentrum in Oerbke leistete am vergangenen Mittwochabend, am 4. Dezember, ein Bewohner gegen 21.35 Uhr erheblichen Widerstand gegen Polizeibeamte. Der deutlich unter Alkoholeinfluss stehende 20jährige Mann war mit einigen Mitbewohnern in Streit geraten, zeigte sich gegenüber der Security der Einrichtung sowie den Polizeibeamten äußerst aggressiv und ließ sich nicht beruhigen.

Als er sich einem Beamten um sich schlagend näherte, wurde der Mann zu Boden gebracht und mit Handschellen fixiert. Dabei kratzte er einen Polizisten. Beim anschließenden Transport zum Streifenwagen wehrte er sich massiv und trat dabei zweimal gegen das Bein eines Beamten. Ihm wurden daraufhin Fußfesseln angelegt.

Weil der 20jährige während der Fahrt in den Gewahrsam nach Soltau immer wieder versuchte, die Beamten anzuspucken, legten ihm die Ordnungshüter einen Spuckschutz an. Da der Verdacht bestand, dass er auch Drogen zu sich genommen haben könnte, ließen die Polizisten von dem Mann zwecks Probe Blut entnehmen und leiteten darüber hinaus mehrere Strafverfahren ein.

Logo