Hochwertiges Holz unterm Hammer

Niedersächsische Landesforsten versteigern Stämme

Hochwertiges Holz unterm Hammer

Auf den Holzlagerplätzen im Forstamt Oerrel und im Forstamt Münden haben die Niedersächsischen Landesforsten und andere Waldbesitzer aus ganz Norddeutschland jüngst insgesamt 2.089 Kubikmeter hochwertiges Nadelholz versteigert. Die Angebotsmenge verteilte sich auf 829 Kubikmeter Douglasie, 515 Kubikmeter Kiefer und 745 Kubikmeter Lärche.

Die angebotenen Stämme wurden einzeln und sauber aufgereiht präsentiert, damit interessierte Sägewerker und Holzhändler aus Deutschland und dem benachbarten Ausland jeden Stamm von allen Seiten begutachten konnten. Dazu Dr. Michael Habermann, Leiter des Forstamtes Oerrel: „So entgeht dem geschulten Auge der Holzeinkäufer kein wichtiges Detail für ihre Preisfindung. Die Verwendung der gekauften Nadelwerthölzer ist sehr unterschiedlich, sie geht von der Douglasien-Schlossdiele über hochwertige Kiefern-Fensterkanteln und in Ausnahmefällen bis hin zum Furnierholz.

Die Nadelwertholzsubmission ist jedes Jahr wieder das Schaufenster für die Spitzenqualitäten, sie schafft viele Kontakte zu Kunden und ermöglicht uns, den Markt besser kennenzulernen.“ Die Versteigerung erfolgte in Form einer Submission. Dies ist ein Bieterverfahren, bei dem vom Kunden schriftliche Angebote abgegeben werden. Bei der Angebotseröffnung am 27. Januar dieses Jahres bekam der jeweils Meistbietende dann den Zuschlag für das von ihm bebotene Holz.

Submissionsleiter Bernd Hoffmann von den Niedersächsischen Landesforsten ist sehr zufrieden: „Sechzehn Bieter aus ganz Deutschland, dem benachbarten Österreich und Dänemark nahmen an der Versteigerung teil. Allen konnte ein Zuschlag erteilt werden. Die Durchschnittspreise lagen auf einem Spitzenniveau. Herausragend ist die Steigerung des Durchschnittspreises bei der Lärche. Sie erhielt mit einen Preis von durchschnittlich 283 Euro pro Kubikmeter den höchsten Preis der vergangenen 17 Jahre. Damit wurde der bisher höchste Preis auf der Norddeutschen Nadelwertholzsubmission Oerrel um 16 Euro pro Kubikmeter überschritten. Bei gestiegener Angebotsmenge hat sich das Preisniveau bei der Douglasie und Kiefer gehalten.“

Der teuerste Einzelstamm der diesjährigen Nadelwertholzsubmission ist eine Lärche mit einem Volumen von 4,10 Festmetern, welche zum Gesamtpreis von 2.005 Euro von einem westdeutschen Furnierwerk ersteigert wurde. Weitere Informationen zu den Submissionen der Landesforsten gibt es unter: https://www.landesforsten.de/bewirtschaften/holz/holzverkauf/submissionen/.

Logo