„Bauernpaar“ spurlos verschwunden

Ungewöhnlicher „Entführungsfall“ im Faßberger Ortsteil Poitzen

„Bauernpaar“ spurlos verschwunden

Ein ungewöhnlicher „Entführungsfall“ ist derzeit im Faßberger Ortsteil Poitzen in aller Munde. Die Einwohner vermissen ein „altes Ehepaar“, das über Nacht verschwunden ist. Glücklicherweise handelt es sich nicht um Vermißte aus Fleisch und Blut.

Seit vielen Jahren schmücken die Einwohner der Ortschaft ihren kleinen Ort, um insbesondere Gäste mit verschiedenen „Hinguckern“ zu erfreuen. Unter anderem in der Ortsmitte sorgen die fleißigen Bürgerinnen und Bürger alljährlich für österlichen und weihnachtlichen Schmuck. Die örtliche Gruppe „Herbstrosen“ bereichert an der Ecke Hauptstraße und der sogenannten „Schwiebertgasse“ in der Ortsmitte, genannt „unten an der Ecke“, mit einer über das Jahr variierenden Dekoration das Ortsbild - auch in den Sommermonaten.

In der vergangenen Woche haben die „Herbstrosen“ mit Unterstützung zahlreicher Bürger das Eck einmal mehr „aufgehübscht“. Zahlreiche bunte Blumen sorgen dort für Farbtupfer, außerdem wurde die dort stehende Bank „besetzt“: Die fleißigen Ortsverschönerer hatten in mühevoller Arbeit zwei zusätzliche Einwohner, ein bäuerliches Ehepaar, kreiert. Zunächst bastelten sie ein Skelett aus Holz und brachten dieses in Form. Die Poitzener stellten diverse Kleidungsstücke zur Verfügung, um das Bauernpaar stilecht in Szene zu setzen. Bei der Bäuerin lag die Würze in der Schürze, ihr Ehegatte trug Kravatte. Außerdem malten die kreativen „Dekorateure“ den beiden „Sitzenbleibern“ Gesichter auf, passende Kopfbedeckungen rundeten das Ganze ab. Damit waren die beiden Figuren aber offensichtlich nicht ausreichend „behütet“ - sie sind über Nacht verschwunden und offenbar Opfer einer „Entführung“ geworden. Ihr Sitzplatz war ganz offensichtlich keine „sichere Bank“.

Die „Herbstrosen“ und alle Helferinnen und Helfer vermissen ihre mit viel Herzblut erstellte Bastelarbeit und bitten daher alle Bürger um Hinweise, wo die „flotten Alten“ geblieben sein könnten. Hinweise nimmt Poitzens Ortsvorsteher Torsten Ahrens unter der Rufnummer (05053) 900844 entgegen. Die Poitzener hoffen, daß der Dieb womöglich ein Einsehen hat und das „Bauernpaar“ wieder zurück auf seinen Platz setzt.

Logo