33jähriger nach Einbruchsdiebstählen verhaftet

Polizei startet weiteren Durchsuchungen

33jähriger nach Einbruchsdiebstählen verhaftet

Wie bereits berichtet, durchsuchte die Polizeiinspektion (PI) Heidekreis bereits am 5. Juni mehrere Wohnungen in Walsrode und Bad Fallingbostel sowie eine Gaststätte in Walsrode. Seinerzeit konnten die Ermittler dabei Drogen sowie zahlreiche Gegenstände beschlagnahmen, die vermutlich aus Einbruchsdiebstählen stammten. Ein 37jähriger Mann wurde vorläufig festgenommen und sitzt seitdem auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft.

Zwischenzeitig konnte durch Presseveröffentlichungen und die Vernehmungen Geschädigter ein Teil der beschlagnahmten Dinge mindestens acht Einbruchsdiebstählen aus diesem und dem vergangenen Jahr zugeordnet werden. Die Ermittlungen zu den restlichen Gegenständen laufen weiter. In diesem Zusammenhang griffen die Fahnder am Dienstag, dem 18. Juni, erneut zu und durchsuchten ein Objekt in Walsrode und ein Haus in Rethem, das durch einen 33jährigen Bruder des bereits Inhaftierten bewohnt wird. Der 33jährige steht wie sein Bruder in Verdacht der Beteiligung an dem An- und Verkauf gestohlener Gegenstände. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten erhebliche Mengen Werkzeuge und Unterhaltungselektronik sowie Alkohol sicher. Es besteht der Verdacht, daß die Sachen ebenfalls aus Diebstahlsdelikten stammen. Zudem war bekannt geworden, daß der 33jährige Beschuldigte nach Verhaftung seines Bruders versucht haben soll, einen Zeugen einzuschüchtern. Der Mann blieb jedoch unbeeindruckt und brachte den Vorfall zur Anzeige, woraufhin durch die Staatsanwaltschaft Verden/Aller ein Haftbefehl wegen Verdunkelungsgefahr beantragt wurde, den das Amtsgericht Verden erlassen hat. Der Haftbefehl wurde vollstreckt und der Verhaftete dem zuständigen Gericht zur richterlichen Verkündung des Haftbefehls vorgeführt.

Polizei und Staatsanwaltschaft betonen, daß sie auch weiterhin konsequent gegen jede Form unzulässiger Einflußnahme auf Verfahren vorgehen werden. Im Konsens des Projekts „Räderwerk“ unterstützten Beamte der Bereitsschaftspolizei die Ermittler aus dem Heidekreis bei der Durchsuchung.

Logo