Digitaler Adventskalender

Idee des Schneverdinger Pastors Harm Cordes

Digitaler Adventskalender

Ein Team aus dem Kirchenkreis Rotenburg - zu dem auch die Gemeinden in Neuenkirchen, Schneverdingen, Heber und Fintel zählen - hat gemeinsam einen digitalen Adventskalender für Kinder von sieben bis elf Jahren erarbeitet. Unter der Internetadresse www.kinderimadvent.de kann ab dem 1. Dezember täglich ein Türchen geöffnet werden.

„Es gibt Videos, Rätsel, Geschichten zum Anhören, Backanleitungen und noch einiges mehr“, stellt Kirchenkreisjugenddiakon Werner Burfeind vor. Er hat zusammen mit Mirco Sieburg, der zurzeit im Kirchenkreisjugenddienst in Rotenburg ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) absolviert, ein Erklärvideo zur Heiligen Barbara (Gedenktag am 4. Dezember) erstellt. Pastorinnen und Pastoren, Diakoninnen und Diakone aus fast allen Kirchenregionen des Kirchenkreises Rotenburg beteiligen sich, ebenso ehrenamtlich Engagierte wie das Kinderkirchenteam aus Visselhövede und die Jungschar in Fintel. „Wir haben vieles zum Hören und Sehen gefilmt und aufgenommen, weil wir wollten, dass nicht immer die Eltern helfen müssen“, erklärt Burfeind.

Die Idee zum digitalen Adventskalender hatte Pastor Harm Cordes aus Schneverdingen. „Bei der ersten Corona-Welle sind die Kinder in vielen Bereichen vergessen worden. Deshalb wollten wir jetzt mal etwas Besonderes für sie machen“, betont der Theologe.

Alle Kinder aus den 16 Kirchengemeinden im Kirchenkreis Rotenburg erhalten per Postkarte eine persönliche Einladung zum digitalen Adventskalender. Aber auch jedes andere Kind ist eingeladen, ab Dezember täglich ein digitales Türchen zu öffnen. „Es ist egal, wo die Kinder herkommen. Kreis- oder Landesgrenzen spielen im weltweiten Netz ja keine Rolle. Auch das Alter ist nur eine Richtschnur“, unterstreicht Burfeind. Und so sei die gemeinsame Adventskalender-Aktion aus dem Kirchenkreis Rotenburg „ein Gruß an alle Kinder in der Welt.“

Logo