300 Kinos werden beleuchtet: „Ein Zeichen der Hoffnung“

Schneverdinger Verein „LichtSpiel“ beteiligt sich an Aktion

300 Kinos werden beleuchtet: „Ein Zeichen der Hoffnung“

„Kino leuchtet. Für dich.“ - unter diesem Titel werden am Sonntag, dem 28. Februar, um 19 Uhr mehr als 300 Kinos in ganz Deutschland von außen durch besondere Beleuchtung in Szene gesetzt. Zudem planen die Betreiberinnen und Betreiber vor Ort und in den sozialen Netzwerken verschiedene Aktionen, die über den gemeinsamen Hashtag #kinoliebe sichtbar sein werden. Auch das Schneverdinger Kino „LichtSpiel“ macht mit.

Am Vorabend der für die Fachwelt virtuell auf dem Plan stehenden Berlinale lenken die Kinobetreiber damit den Blick auf die immer noch geschlossenen Kulturorte und appellieren an die Politik, den Kinos „endlich eine transparente, evidenzbasierte und verlässliche Wiedereröffnungsperspektive zu bieten.“ Bei der nächsten Bund-Länder-Konferenz am kommenden Mittwoch müsse es darum gehen, dass Kinos als Kultureinrichtungen einen „vernünftigen Platz in einem Stufenplan“ bekämen. Aktuelle Studien wie zum Beispiel der TU-Berlin zeigten, dass Kinos mit erprobten Hygienekonzepten „sehr sichere Orte“ seien. Gerade in einer Krise wie der jetzigen könnten die Kinos „risikoarme Orte der Begegnung und der Alltagskultur sein.“

Dabei gehe es, da sind sich die Betreiber einig, um mehr, als Filmkonsum, der am Bildschirm in den eigenen vier Wänden zur reinen Berieselung verkomme. Kinobesuche seien ein Stück Teilhabe, Unterhaltung, aber auch Inspiration und könnten zur Resilienz gegen die Krise beitragen. „Die Filmtheater wollen ihren Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leisten”, betont Christian Bräuer, Geschäftsführer mehrerer Kinos in Berlin und Dresden und Vorsitzender der „Gilde Deutscher Filmkunsttheater - AG Kino“. Bräuer weiter: „Gemeinsam Kultur zu erleben, ohne sich zu nahe zu kommen, ist ein solcher Beitrag. Wir sind bereit unsere Türen zu öffnen und das kulturelle Leben in der Nachbarschaft mit tollen Filmen und vielfältigen Programmen wieder zu bereichern. Die Politik hat es jetzt in der Hand, gemeinsam mit den Kulturorten mit einer weitsichtigen Öffnungsstrategie ein Zeichen der Hoffnung zu setzen.“

Unterstützt wird die Aktion von #zurückinskino, einer Initiative von Kinobetreiberinnen und -betreibern zur Sammlung und Adaption kreativer, digitaler und analoger Marketingideen von Kinos für Kinos. Auf einer zur Verfügung gestellten Internetseite unter www.zurueckinskino.de werden Werkzeuge für soziale Netzwerke und Beispiele für die Umsetzung der Beleuchtungsaktion vor Ort weitergegeben. Zentraler Hashtag ist #kinoliebe.

Auch das Schneverdinger Kino „LichtSpiel“ bringt seine Räume in der Oststraße 31 zum Leuchten. Für das Publikum werden außerdem - zusätzlich zum während des Lockdowns gewohnten „Kurzfilm der Woche“ - drei weitere Kurzfilme zu sehen sein. Diese werden am Sonntagabend kostenlos auf der Internetseite des Kinos unter https://www.lichtspiel-schneverdingen.de unter dem Menüpunkt „Kino leuchtet“ präsentiert. Zu sehen gibt es dann den deutschen Animationskurzfilm „Futter“ aus dem Jahr 1996, den deutschen Kurzspielfilm „Nashorn im Galopp aus dem Jahr 2013 sowie den deutschen Kurzspielfilm „Forever Over“ aus dem Jahr 2014.

Logo