„Alte Schlachterei“: Rolf Becker bricht Lanze für Konzept des Kulturvereins

Fast 200 Besucher bei der öffentlichen Gruppensitzung der SPD und der Grünen im Bürgersaal der Freizeitbegegnungsstätte / Kulturverein stellt Konzept vor

„Alte Schlachterei“: Rolf Becker bricht Lanze für Konzept des Kulturvereins

Was die Folgenutzung der maroden Immobilie „Alte Schlachterei“ in Schneverdingen angeht, so gibt es in der Heideblütenstadt durchaus unterschiedliche Meinungen, was auf diesem Filetgrundstück in der Stadtmitte entstehen und wer das Ganze bezahlen soll. Die Messer wurden jedoch nicht gewetzt bei der öffentlichen Gruppensitzung, zu der die Fraktionen der SPD und der Grünen im Schneverdinger Stadtrat am gestrigen Montagabend in den Bürgersaal der Freizeitbegegnungsstätte eingeladen hatten. Vielmehr gab es Informationen aus erster Hand und Gelegenheit zur Diskussion über das neue Konzept des Schneverdinger Kulturvereins für die Folgenutzung, der dieses im Rahmen des Abends vorstellte und umfassend erläuterte.

Dabei konnten sich die Kulturschaffenden aus der Heideblütenstadt über prominente Unterstützung freuen, denn Schauspieler Rolf Becker, der in Wintermoor lebt, saß nicht nur im Publikum, sondern brach mit einer kurzen Ansprache auch eine Lanze für die Ideen des Kulturvereins: „Ich unterstütze das Konzept von ganzem Herzen“, betonte der 84jährige.

Freuen konnten sich die Organisatoren des Abends über große Resonanz. Fast 200 interessierte Bürgerinnen und Bürger füllten den Saal der Freizeitbegegnungsstätte. Ein ausführlicher Bericht folgt.

Logo