Baggern für frisches Wasser

Heidjers Stadtwerke sanieren Trinkwassernetz

Baggern für frisches Wasser

Heidjers Stadtwerke sanieren das Trinkwassernetz: Seit dieser Woche rollen in Schneverdingen die Bagger im Gebiet der nördlichen Bahnhofstraße, um dort und im Umfeld die Wasserleitungen turnusmäßig zu erneuern. Den offenen Graben nutzt das kommunale Unternehmen, um gleich auch noch Glasfaserrohre für turboschnelles Internet zu verlegen. „Das ist eine Chance für die anliegenden Hausbesitzer, einen echten Highspeed-Glasfaseranschluss bis ins Gebäude zu einem Sonderpreis zu bekommen“, informiert Stadtwerke-Geschäftsführer Lars Weber.

Während der Bauarbeiten kann es zu Einschränkungen des Verkehrs und der Parkmöglichkeiten kommen; auch kurze Zeiten ohne fließendes Wasser sind möglich. „Wir arbeiten so leise, sauber und zügig wie irgend möglich“, führt Lars Weber aus, „ganz ohne Beeinträchtigung wird es jedoch nicht gehen.Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel. Damit es stets zuverlässig, sauber und frisch bei den Verbrauchern ankommt, braucht es auch ein intaktes Leitungsnetz“, betont er. „Das Material von Rohren ermüdet mit der Zeit, deshalb tauschen wir die Leitungen nach einer bestimmten Zeit an Jahren aus und passen das Netz an den künftigen Bedarf an.“

Das Trinkwassernetz in Schneverdingen umfasst eine Länge von 278 Kilometern und mehr als 6.500 Hausanschlüsse. Im Schnitt verbraucht ein Heidjer am Tag etwa 120 Liter Leitungswasser. Das meiste Wasser wird dabei nicht zum Trinken oder zur Zubereitung von Speisen verwendet, sondern zum Baden, Duschen, Spülen, Wäschewaschen und für die Toilettenspülung.

Logo