Bühne mit Ed Sheeran geteilt, jetzt live im Heimathaus auf dem Theeshof

„AcoustiX“-Festival mit Lee MacDougall und Larry Mathews am 2. Oktober im Heimathaus auf dem Theeshof

Bühne mit Ed Sheeran geteilt, jetzt live im Heimathaus auf dem Theeshof

Auf internationale Künstler dürfen sich Musikfreunde am Samstag, dem 2. Oktober, beim „AcoustiX-Festival 2021“ im Heimatmuseum auf dem historischen Theeshof in Schneverdingen freuen. Das jährlich stattfindende Festival bietet Livemusik in ihrer puren Form - nämlich unplugged, unverfälscht und mit einem „direkten Draht“ zwischen Künstlern und Publikum. Die Musikstile der auftretenden Künstler sind dabei wieder breit gefächert. In diesem Jahr sorgen Musiker mit irischen und englischen Wurzeln für internationales Flair.

Dazu gehört der Sänger und Songwriter Lee MacDougall. Mit einem alten Koffer in der Hand und einer zerbeulten Gitarre auf seinem Rücken reist er um die ganze Welt. Er musizierte überall, von Alabama bis Aachen, spielte Konzerte in berühmten Lokalen wie dem „Hotel Cafe“ in Los Angeles, New York Citys „Bitter End“ sowie auf Festivals, etwa in Texas oder im Londoner Hyde Park. Während dieser Zeit machte Lee MacDougall drei Touren in Amerika und gab mehr als 120 Solo-Shows in Deutschland. Auf diesem Weg unterstützte er Künstler wie Roxette, Train, Paolo Nutini, Milow und teilte sich auch die Bühne mit Ed Sheeran. Im Jahr 2015 zog der Akustikmusiker nach Berlin und im April veröffentlichte er sein Debutalbum „Busk Till Dawn“. Er trat unter anderem im ZDF-Morgenmagazin auf. 2016 und 2018 tourte Er in Deutschland dank seiner eigenen Headline Tour, ausserdem veröffentlichte er seine EP “Travelling Man”.

Mit dabei ist auch Larry Mathews von der Südwestküste Irlands. Er ist Musiker, Sänger und Songwriter in einer Person und spielt Geige. Mathews hat auf der Bühne bereits mit Musikern wie Christy Moore, den Fury Brothers, Long John Baldry, Davy Johnston von der Elton John Band, den Dubliners und Achim Reichel zusammengearbeitet. Er wird von Bernd Haseneder begleitet. Dieser ist an der Bodhrán, der Cajon und der Percussion für den mal sanften, mal treibenden Rhythmus zuständig. Haseneder ist ein langjähriger, erfahrener und in der Folkszene bekannter Musiker. Die teils rockig phrasierten Eigenkompositionen des Duos, die irischen Jigs und Reels, aber auch die melancholischen Balladen versprechen eine besondere Stimmung.

Die Veranstaltung geht im Hauptgebäude des Heimathofes über die Bühne. Über den genauen Ablauf und die geltenden Regeln sollten sich alle Besucher im Vorfeld auf der Internetseite des Stadtjugendrings (www.sjr-schneverdingen.de) informieren. Neben kühlen Getränken werden passend zum Rahmen der Veranstaltung auch Weine angeboten. Kleine Snacks runden das Angebot ab. Einlass ist in diesem Jahr um 19 Uhr.

Die Veranstalter raten allen Besuchern, sich ihre Eintrittskarten im Vorfeld zu besorgen. Das Festival wird unter Umsetzung der 2G-Regel durchgeführt. Das Hygienekonzept wurde dementsprechend angepasst. Ob noch Tickets an der Abendkasse erhältlich sind, geben die Veranstalter kurzfristig im Internet bekannt. Karten für den Konzertabend gibt es in Schneverdingen bei der Tourist-Information und online auf der Homepage des Stadtjugendrings.

Logo