Corona-Shirts sollen helfen

Stadtjugendring Schneverdingen hofft auf Einnahmen

Corona-Shirts sollen helfen

Nicht nur für Betriebe, sondern ebenso für ehrenamtliche Einrichtungen ist die Coronakrise eine wirtschaftliche Durststrecke. Das gilt auch für den Stadtjugendring Schneverdingen. Der hat sich jetzt allerdings etwas einfallen, um die Kasse etwas aufzubessern - den Verkauf von selbstkreierten Corona-Shirts.

Wie andere Organisatoren, so traf die behördliche Verfügung auch den Vorstand des Stadtjugendrings Schneverdingen mit ganzer Wucht: „Dass keine größeren Veranstaltungen in diesem Sommer bis zum 31. August möglich sind, war zunächst ein regelrechter Schock für den ehrenamtlich arbeitenden Verein, der ohne Mitgliedsbeiträge auskommt“, heißt es in einer Mitteilung des Stadtjugendrings.

Gerade waren die Vorbereitungen für den Kinderferienpass abgeschlossen worden. Mehr als 100 Angebote, Fahrten und Aktionen waren für die Sommerferien geplant. Die Organisatoren hatten viel Zeit investiert und wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt. „Das ist nun alles hinfällig. Natürlich sieht auch der Stadtjugendring die Absagen als die einzige richtige Entscheidung. Als Verein und als Veranstalter haben wir da eine Verantwortung gegenüber den Kindern, Gästen, der Crew, allen Helfern und allen Musikern. Die Gesundheit geht vor“, heißt es in der Mitteilung weiter. Mit der Entscheidung der Landesregierung fallen für den Verein aber auch Musikveranstaltungen wie Musik am Mittwoch oder der Dämmerschoppen zum Heideblütenfest weg. Jene Abende, mit deren Einnahmen andere Projekte wie das „AcoustiX-Festival“ oder das „HöpenAir“ zu einem nicht unerheblichen Teil mitfinanziert werden. Diese Erlöse aus dem Getränkeverkauf brechen dem Verein nun in diesem Jahr definitiv weg.

Daher hat sich der Stadtjugendring eine Aktion überlegt, um den Verein und die Jugendarbeit in Schneverdingen zu unterstützen. So haben die Ehrenamtlichen gemeinsam mit einem örtlichen Designbüro ein Corona-T-Shirt entworfen. Mit dem Verkauf der originellen Textilien hoffen die Organisatoren die Kosten der ausgefallenen und verschobenen Veranstaltungen wenigstens zum Teil auffangen zu können.

Das Shirt ist schwarz, beidseitig bedruckt und in den Größen M, L und XL erhältlich. Alle Einnahmen des Verkaufspreises von 20 Euro fließen direkt an den Verein. Wer Interesse hat schreibt einfach eine E-Mail an info@sjr-schneverdingen.de oder info@hoepenair.de. Außerdem werden die Unterstützer-Shirts in Schneverdingen bei Edeka Ahrens, Schuhhaus Dehning und BS Caravaning, Auf dem Horn 4, angeboten.

Logo