„Das ist ein ganz normaler Prozess“

Heidjers Stadtwerke erneuern Trinkwasserleitungen Am Jordan / Verkehrseinschränkungen während der Bauphase

„Das ist ein ganz normaler Prozess“

Den nächsten Abschnitt des Trinkwassernetzes in Schneverdingen sanieren die Heidjers Stadtwerke: Seit dieser Woche graben Bagger Am Jordan die Straße auf, um dort die Wasserleitungen turnusmäßig zu erneuern. Die Arbeiten verlaufen bis Höhe Grundschule in Hansahlen.

„Wir versorgen die Heidjer zuverlässig mit sauberem und frischem Trinkwasser. Dazu braucht es ein intaktes Leitungsnetz und regelmäßige Investitionen in die Infrastruktur“, erklärt Philipp Rosenthal, als Ingenieur in der Technik verantwortlich für den Bereich Gas, Wasser und Abwasser bei den Heidjers Stadtwerken. Und weiter: „Mit der Zeit ermüdet das Material der Rohre, das ist ein ganz normaler Prozess. Deshalb tauschen wir die Leitungen rechtzeitig nach einer bestimmten Zeit aus und passen das Netz an den künftigen Bedarf an.“

Den offenen Straßengraben nutzt das kommunale Unternehmen, um neben den neuen Wasserleitungen zusätzlich Stromleitungen für den Ausbau der Elektromobilität sowie Leerrohre für den Glasfaserausbau zu verlegen. Während der Baumaßnahmen kommt es zu Einschränkungen des Straßenverkehrs und der Parkmöglichkeiten. Die Straße Am Jordan wird während der Arbeiten bis zum Ende der Sommerferien nur als Einbahnstraße befahrbar sein. Auch kurze Zeiten ohne fließendes Wasser sind möglich.

Umleitungen werden ausgeschildert, betroffene Anwohner über Handzettel rechtzeitig über Baumaßnahmen und Wasserabsperrungen informiert. „Wir arbeiten so leise, sauber und zügig wie möglich“, betont Rosenthal, „ganz ohne Beeinträchtigung wird es jedoch nicht gehen. Daher bitten wir die Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.“

Die Heidjers Stadtwerke investieren kontinuierlich in ihre Versorgungsinfrastruktur und entwickeln sie weiter, damit sich Bürgerinnen und Bürger auf eine langfristig sichere Versorgung verlassen können.

Das Trinkwassernetz in Schneverdingen umfasst eine Länge von 278 Kilometern und mehr als 6.500 Hausanschlüsse. Im Schnitt verbraucht ein Heidjer am Tag etwa 120 Liter Leitungswasser. Das meiste Wasser wird dabei nicht zum Trinken oder zur Zubereitung von Speisen verwendet, sondern zum Baden, Duschen, Spülen, Wäschewaschen und für die Toilettenspülung.

Logo