„Der Mensch darf hier so sein, wie er ist“

Das Hospiz in Buchholz besuchten jüngst Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schneverdinger Hospizdienstes. Dieser sucht weitere Unterstützer und bietet am 1. August einen Info-Abend für Interessierte an.

„Der Mensch darf hier so sein, wie er ist“

Zu einer Tour zum Hospiz in Buchholz hatte jüngst der Hospizdienst Schneverdingen eingeladen. „Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind das Hospiz in Buchholz und auch das Hospiz in Dorfmarkt geläufig, weil wir Menschen zu Hause begleiten, die dann doch noch ins Hospiz gehen möchten oder zum Teil auch noch im Hospiz von uns weiterbegleitet werden möchten“, so Vanessa Pahl, Koordinatorin des Schneverdinger Hospizdienstes.

In Buchholz führte Sozialarbeiterin Svenja Weisemöller die Gruppe durch die Einrichtung und informierte die Heideblütenstädter über die Räumlichkeiten und die Tätigkeiten im Hause. Im Buchholzer Hospiz stehen den Gästen alle Räume offen. Es gibt einen hell und freundlich gestalteten Wintergarten, den jeder Gast nutzen kann, wann immer er oder sie möchte. Auch eine besonders große Badewanne steht zur Verfügung. „Wichtig ist“, so Weisenmöller, „der Mensch darf hier so sein, wie er ist.“ Gäste können essen und trinken, was sie möchten, dürfen eigene Bilder mitbringen und im Zimmer aufhängen, ebenso den eigenen Fernseher. In der Einrichtung gibt es einen Erinnerungsbaum, an den die Angehörigen und Gäste ein Blatt anhängen können - quasi als Abschiedsritual .

In Buchholz wird demnächst ein neues Hospizhaus in unmittelbarer Nähe gebaut, diesmal mit 14 statt 12 Betten. „Der Bedarf ist da. Ist die Krankheit mit ihren Symptomen zu Hause nicht mehr händelbar, kann der Mensch ins Hospiz gehen. Auch wir merken, daß es immer mehr Menschen gibt, die sich Unterstützung durch den ambulanten Hospizdienst wünschen“, berichtet Pahl. Für den Schwerstkranken und seine Angehörigen sei es eine große Entlastung, jemanden an seiner Seite zu wissen. „Keiner kann genau sagen, wie der Verlauf einer Krankheit oder des Alterns ist. Bei frühzeitigen Kontakt ist es für die Mitarbeiter des Hospizdienstes angenehm, mit den Menschen und deren Familien zusammenzukommen, weil man sich kennenlernen und eine gewisse Vertrautheit entstehen kann“, betont die Koordinatorin. Und weiter: „Die Begegnung mit dem Menschen ist das, was zählt. Hierfür braucht es Unterstützung von Menschen jedes Alters.“

Am 1. August von 19 bis 20 Uhr bietet der Hospizdienst Schneverdingen deshalb in seinen Räumen in der Harburger Straße 1 in der Heideblütenstadt einen Informationsabend zum Vorbereitungskurs für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Weitere Infos zum Hospizdienst gibt es im Internet unter www.hospizdienst-schneverdingen.de.

Logo