Digitale Helferbörse eingerichtet

Stadt Schneverdingen hilft bei Organisation

Digitale Helferbörse eingerichtet

Die Stadt Schneverdingen weist darauf hin, dass sie bei der Organisation der Nachbarschaftshilfe zur Kontaktvermeidung unterstützt. „Die Corona-Krise verlangt von allen Menschen Verhaltensänderungen. Besonders die Bewegungsmöglichkeiten sind stark eingeschränkt. Daher gilt es, speziell Risikogruppen, also ältere und kranke Menschen zu unterstützen“, so die Stadt in ihrer Veröffentlichung.

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger hätten sich bereits an die Stadt sowie an die Kirchengemeinde Peter und Paul gewandt und ihre Unterstützung angeboten. In den sozialen Medien entstehen Hilfsgemeinschaften und es bilden sich neue Nachbarschaftsinitiativen, um speziell älteren Menschen zu helfen, ihre Besorgungen zu erledigen. „Das ist wirklich lobenswert und beeindruckend. Bestehende Hilfestrukturen in den Familien, Nachbarschaften und im Bekanntenkreis sind wichtig und sollen natürlich nicht gestört und ersetzt werden“, heißt es in der Mitteilung der Verwaltung.

Für alle, die gern Nachbarschaftshilfe für ältere Mitbürger leisten wollen sowie für alle, die noch Unterstützung brauchen, richtet die Stadt Schneverdingen in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde Peter und Paul in ihrer Bücherei eine digitale Helferbörse ein. Diese ist von Montag bis Freitag jeweils zwischen 9 und 12 Uhr zu erreichen unter Ruf (05193) 93400 sowie per E-Mail an buecherei@schneverdingen.de.

Weitergehende Auskünfte darüber, wie die Hilfeleistung und Vernetzung zwischen den Menschen organisiert wird, gibt es dann per Telefon oder E-Mail.

Logo