Dritter Dichterwettstreit auf dem Youtube-Kanal des Kulturvereins

Wortakrobatinnen und -akrobaten aus nah und fern am 26. Juni ab 20 Uhr im Internet zu sehen und zu hören

Dritter Dichterwettstreit auf dem Youtube-Kanal des Kulturvereins

„Online-Poetry-Slam via Youtube“ - so heißt die erfolgreiche Veranstaltungsreihe, die der Kulturverein Schneverdingen in Corona-Zeiten ins Leben gerufen hat und die nun in die dritte Runde geht. Am Freitag, dem 26. Juni, ab 20 Uhr heißt erneut im Internet „Bühne frei für Wortakrobatinnen und -akrobaten“. Interessierte können ohne Anmeldung über den eigenen Youtube-Kanal des Kulturvereins Schneverdingen dabeisein, als Jury die Künstler bewerten oder auch einfach nur den Texten lauschen.

Als „Poetry Slam wird ein Dichterwettstreit bezeichnet, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb von fünf Minuten vorgetragen werden. Das Publikum bewertet sowohl den Inhalt der Texte als auch die Art des Vortrags und entscheidet letztlich darüber, wer zum Schluss zur Siegerin oder zum Sieger gekürt wird. Der Spaß an der Sache steht dabei aber ganz klar im Vordergrund.

Die Moderation übernimmt wieder Thea Terjung, die ihr Können bereits bei den vorangegangenen Video-Slams unter Beweis gestellt hat. Außerdem wird Manuel Krasnoswki am Klavier die Veranstaltung musikalisch bereichern und abrunden.

Zugesagt haben bereit Juli Kröger aus Großenwede, Gewinnerin des ersten Video-Slams, Florian Hermann aus Mainz und Gesche Gloystein aus Braake, die wie beim ersten Online-Slam im April wieder plattdeutsche Texte vorträgt. Außerdem werden Jenny Ly-Rieck aus Lüllau und William Liang aus Lüneburg erwartet, die punktgleich den letzten Online-Poetry-Slam gewonnen haben. Es gibt noch Plätze für weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Anmeldungen werden per E-Mail unter hartmut.fach@kulturverein-schneverdingen.de entgegengenommen.

Der „Online-Poetry-Slam“ ist für alle kostenfrei. Natürlich freut sich der Kulturverein in diesen für Künstler und Kulturschaffende schwierigen Corona-Zeiten über Spenden.

Logo