Ehemalige Schneverdinger Realschüler: Wiedersehen nach 50 Jahren

Klassentreffen in der Heideblütenstadt nach fünf Jahrzehnten

Ehemalige Schneverdinger Realschüler: Wiedersehen nach 50 Jahren

Ein Wiedersehen nach 50 Jahren feierten kürzlich die ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs 1969 der Realschule Schneverdingen, trafen sich zum Klassentreffen im Gasthaus „Zum alten Krug“. „Als wir zur Schule gingen, da hieß die Realschule noch Mittelschule. Und wir mussten noch eine Aufnahmeprüfung machen, um eben diese besuchen zu dürfen“, erinnert sich Ingrid Noetzel, eine der „Ehemaligen“. Die Mittelschule in Schneverdingen habe sich damals in Hansahlen befunden. „Sie war sehr alt - und vor allem auch sehr klein. Die Schule platzte aus allen Nähten, so dass es keine festen Zuordnungen von Klassenräumen, sondern einen Wanderplan gab. Letztendlich mussten wir, die fünfte Klasse, ausweichen ins Gemeindehaus, in den sogenannten Konfirmandensaal. Da waren wir unter uns und hatten einen wunderbaren Schulhof“, so Noetzel.

Am 1. April 1965 war die neue Schule am Timmerahde fertig, die Realschüler wechselten dorthin. Auch damals gab es schon einen Lehrermangel, so dass seinerzeit einige bereits pensionierte Lehrer reaktiviert wurden. In den Jahren 1966 und 1967 wurden die Schüler mit den sogenannten Kurzschuljahren konfrontiert. Es wurden zwei komplette Schuljahre auf zweimal ein halbes Jahr verkürzt mit der Absicht, den Schulanfang von Frühjahr auf August zu verlegen. Verabschiedet wurden schließlich 53 Schülerinnen und Schüler.

Beim Wiedersehen nach fünf Jahrzehnten begannen viele Gespräche im Gasthaus „Zum alten Krug“ mit „Weißt du noch …“. Alle hatten Freude daran, gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen. Und so soll es möglichst bald ein weiteres Klassentreffen geben.

Logo