Erste Freiluftsaisonerfolge

Leichtathleten des TVJ bei Borsumer Werfertagen

Erste Freiluftsaisonerfolge

Die Leichtathleten des TV Jahn Schneverdingen haben mit ihren Werfern bereits vor Ostern erste Freiluftsaisonerfolge gefeiert.

Zunächst nahmen Gerhard Weiß in der M70 und Liv Rußmann bei in der W 14 an den Borsumer Werfertagen teil und konnten hier jeweils gute Einstiege in ihren Spezialdisziplinen feiern: Gerhard Weiß stieß im Kugelstoßen wie immer sehr konstant über elf Meter und gewann den Wettbewerb mit 11,26 MEtern. Liv Rußmann ist nach großen Erfolgen und zwei ersten Plätzen in der Niedersächsischen Landesbestenliste 2021 im Speerwurf und auch im Block Wurf der W 13 nun in der U 16 aktiv und wird in der W 14 gewertet, wo im Speer nun das Wurfgewicht von 400 Gramm auf 500 Gramm erhöht ist. In Borsum stieß sie zunächst mit der Drei-Kilo-Kugel über neun Meter und gewann mit 9,04 Metern.

Mit dem Ein-Kilo-Diskus lief es noch nicht optimal, aber die erzielten 23,04 Metern reichten auch hier für Platz 1. Auch im Speerwurf mit dem neuen Gewicht kam sie gut zurecht und gewann auch hier mit guten 27,31 Metern.

Unmittelbar vor Ostern gingen beide Athleten auch beim Frühjahrswerfertag in Delmenhorst ähnlich erfolgreich an den Start: Gerhard gewann in seiner Altersklasse mit 11,13 Metern und nahezu gleicher Serie wie zuvor in Borsum.

Liv hatte an diesem Tage zumindest im Kugelstoßen und Diskuswerfen starke Konkurrenz. Mit 8,84 Metern mit der Kugel und 21,04 Metern beim Diskus konnte sie die Borsumer Leistungen nicht ganz erreichen und holte hier jeweils den 2. Platz in der Gesamtwertung.

Besser lief es dann beim Speerwurf, wo ihr mit der neuen Bestmarke von 27,48 Metern eine Leistungssteigerung und damit auch der erhoffte Sieg in dieser Disziplin sicher war.

Einen großen Sprung gelang außerdem am vergangenen Wochenende beim sehr gut besuchten Frühjahrswerfertag in Sarstedt Gerhard Weiß, der sich mit sehr gut dosierter Vorbereitung auf die kommenden Meisterschaften vorbereitet. Gleich im ersten Versuch legte er eine überragende Topweite mit 11,83 Metern vor, die ihn gleich in Führung gegenüber der namhaften Konkurrenz brachte. Auch mit zwei weiteren Versuchen auf 11,61 und 11,60 Meter hätte er an diesem Tage den 1. Platz belegt. Insgesamt waren alle sechs gültigen Versuche deutlich besser als in den ersten beiden Wettkämpfen, so dass der Saisonaufbau sich als nahezu perfekt bezeichnen lässt.

Logo