Faszinierende Fotos: Schneverdinger „knipst“ Halo-Erscheinung

Sonne + Eis = Kreis / HK-Leser Thomas Hirsch gelingen tolle Aufnahmen

Faszinierende Fotos: Schneverdinger „knipst“ Halo-Erscheinung

Faszinierende Fotoaufnahmen gelangen jüngst unserem Leser Thomas Hirsch aus Schneverdingen. Der 57jährige, der bei der Stadt Schneverdingen beschäftigt ist, treibt regelmäßig Sport, um sich fit zu halten. Einmal in der Woche schnappt er sich seine „Smovey“-Trainingsgeräte, um damit einen 10,5-Kilometer-Walk zu absolvieren. Seine Strecke führt ihn unter anderem an der Sonnenuhr in der Nähe des Schneverdinger Höpens vorbei. Auch am Freitag, dem 8. Mai, war der sportliche Heidjer wieder unterwegs. Im Bereich der Straße Schafttrift schaute er kurz in den Himmel, um die künftigen Wetterbedingungen abschätzen zu können - und staunte nicht schlecht: Rund um die Sonne sah er einen farbigen Ring. Halo wird dieses Phänomen genannt - ein Sammelbegriff für Lichteffekte der atmosphärischen Optik, die durch Reflexion und Brechung von Licht an Eiskristallen entstehen.

Auf Wikipedia heißt es dazu: „Je nach Größe und Orientierung der Eiskristalle sowie dem Winkel, unter dem Licht auf die Kristalle trifft, entstehen an verschiedenen Stellen des Himmels teils weißliche, teils farbige Kreise, Bögen, Säulen oder Lichtflecken.“

Gut, dass Thomas Hirsch sein Handy dabeihatte, um diese faszinierenden Momente mit seinen gelungenen Aufnahmen im Bild festhalten zu können.

Logo