Filme im „LichtSpiel“-Kino

Zwei ausverkaufte Vorstellungen, ein Animationsabenteuer und eine Dokumentation über die Magie des Chorgesangs

Filme im „LichtSpiel“-Kino

Auf sein Programm vom 11. bis 15. März weist der Schneverdinger Kinoverein „LichtSpiel“ hin. Er zeigt am Samstag, dem 11. März, um 19 Uhr wegen großer Nachfrage noch einmal den Film „Der Gesang der Flusskrebse“, die Romanverfilmung des gleichnamigen Bestsellers. Der Film aus den USA (2021) von Regisseurin Olivia Newman, unter anderem mit Daisy Edgar-Jones, Taylor John Smith, Harris Dickinson und David Strathairn, dauert 125 Minuten und ist ab zwölf Jahren freigegeben. Kurzfilm vorneweg ist „Apocalypse Airlines“ von Camille Tricaud und Franziska Unger (Deutschland, 2019). Diese Vorstellung ist bereits ausverkauft.

Am Sonntag, dem 12. März, um 15 Uhr läuft „Der gestiefelte Kater 2: Der letzte Wunsch“, das Sequel zum Animationsabenteuer um den gestiefelten Kater mit Zorro-Allüren (USA, 2022). Die Filmlänge beträgt 102 Minuten, freigegeben ist das Animationsabenteuer ab sechs Jahren. Am Sonntag, dem 12. März, um 19 Uhr wird die Komödie „Einfach mal was schönes“ von und mit Karoline Herfurth gezeigt. Darstellerinnen und Darsteller sind unter anderem Caroline Herfurth, Nora Tschirner, Ulrike Kriener und Herbert Kaup. Der 116 Minuten dauernde Film ist ab zwölf Jahren freigegeben. Aber auch diese Vorstellung ist bereits ausverkauft.

Am kommenden Mittwoch, dem 15. März, um 19 Uhr zeigt der Verein „LichtSpiel“ in Kooperation mit dem Kulturverein in der Reihe „Dokumentarfilme am Mittwoch“ die Doku „Unsere Herzen - ein Klang“. Von der Macht der gemeinsamen Stimmen und der Magie des Chorgesangs erzählt der musikalische Dokumentarfilm, der im Zeitraum von 2019 bis 2022 entstand, über drei sehr unterschiedliche Chordirigenten.

Den beiden Filmemachern Torsten Striegnitz und Simone Dobmeier ist mit „Unsere Herzen - ein Klang“ eine großartige Symbiose aus Musik- und Dokumentarfilm gelungen, die einen lebensnahen Eindruck vom Gemeinschaftsgefühl schafft, was Singen im Chor bedeutet. Ihr Film findet die Menschlichkeit in der Kunst und die Magie in der Musik. Ein bewegendes und mitreißendes Kinoerlebnis von großer Wärme, das in Zeiten der Isolation die unaufhaltsame Kraft der Gemeinschaftlichkeit betont und verständlich macht, wie Musik Menschen zusammenbringt. Der Film dauert 113 Minuten und hat keine Altersbeschränkung.

Logo