Fitness-Studio im ehemaligen ZTK-Komplex

Matthias Mittelstadt kauft Schneverdinger Gewerbeareal von Dieter Könemann

Fitness-Studio im ehemaligen ZTK-Komplex

„Zweirad-Technik Könemann“, 1982 von Dieter Könemann gegründet, war über viele Jahre eine feste Größe in der hiesigen und sogar in der internationalen Motorradszene: Denn allein die schiere Größe des Schneverdinger Standortes von „ZTK Erlebniswelt Motorrad“ und „Zweirad Technik“ beeindruckte. Doch Anfang 2018 musste der traditionsreiche Motorradhändler schließlich beim Amtsgericht Celle Insolvenz anmelden. Mitte 2018 dann erwarb die Remoxx GmbH die komplette Betriebs- und Geschäftsausstattung, Ersatzteile, Zubehör und Bekleidung, die sie weiterhin verkauft und dazu noch bis Ende 2020 Teile der Betriebsimmobilie nutzt. Der übrige Teil des riesigen Komplexes in der Harburger Straße liegt seitdem im „Dornröschenschlaf“. Doch aus dem soll das Objekt bald erwachen: Matthias Mittelstädt hat das Gewerbeareal von Dieter Könemann gekauft und will einen Teil des Gebäudes zu einem Fitness-Studio umgestalten.

Damit hat der Investor durchaus Erfahrung: Seine „clever fit“-Standorte in Rotenburg und Munster laufen bereits seit einiger Zeit erfolgreich - und diese zwei sind nur die hiesigen Filialen der Kette. Mittelstädt plant nun die Eröffnung seines 14. Studios auf rund 1.500 Quadratmetern. Platz bietet die Schneverdinger Immobilie allerdings wesentlich mehr: „Auf dem über 10.000 Quadratmeter großen Grundstück stehen mehr als 5.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung“, erklärt der Unternehmer. Die weiteren Gewerbeflächen will er vermieten, „denn ich möchte das Areal komplett neu mit Leben füllen“, so Mittelstädt.

Mit der Planung ist er bereits beschäftigt: „Im vierten Quartal 2020 wollen wir fertig sein. Dann wird es auch in Schneverdingen ein ‚clever fit‘ geben, welches keine Wünsche offen lässt.“ Mittelstädt will in seinem Studio „Premiumfitness“ anbieten: „In der Heideblütenstadt wird es neben einem großen Cardiopark, Zirkeltraining, Saunen, Solarien und Massage auch einen sogenannten ‚HammerStrenght‘-Bereich geben. So etwas hat Schneverdingen noch nicht gesehen.“

Logo