Garagenanbau brannte

Feuerwehr verhindert Übergreifen des Feuers auf Wohnhaus

Garagenanbau brannte

In den frühen Morgenstunden des Pfingstmontag, gegen 2.20 Uhr, brannte ein Garagenanbau im Vogelbeerenweg in Schneverdingen. „Lediglich durch das beherzte Eingreifen einer Anwohnerin konnte Schlimmeres verhindert werden“, so eine Sprecherin der Polizei. Die Nachbarin sei durch den Lichtschein wach geworden und habe umgehend die Feuerwehr alarmiert und die Hauseigentümer geweckt, die sofort mit Löscharbeiten begannen.

Als die alarmierten Feuerwehren aus Schneverdingen und Zahrensen eintrafen, schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Anbau und das Feuer drohte, auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen, wie der Pressesprecher der Stadtfeuerwehr Schneverdingen, Sören Schulz, berichtete. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr habe dies aber verhindert. „Zur Brandbekämpfung wurden mehrere Trupps unter Atemschutz eingesetzt“, so Schulz weiter. „Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, sodass mit den Nachlöscharbeiten und der Suche nach Glutnestern, mit Hilfe der Wärmebildkamera, begonnen werden konnte. Hierzu kam auch die Rettungssäge zum Einsatz, um die Holzfassade am Garagendach zu öffnen. Während des Einsatzes wurde das Alarmstichwort erhöht und die Freiwilligen Feuerwehren Wintermoor und Heber nachalarmiert.“ Nach gut zwei Stunden war der Feuerwehreinsatz beendet. Insgesamt waren etwa 70 Einsatzkräfte mit 13 Fahrzeugen vor Ort, zudem der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und die Polizei.

„Die Brandursache ist bis dato nicht abschließend geklärt“, so die Polizeisprecherin, „es ist jedoch nicht auszuschließen, dass eventuell Reste von Grillasche zu dem Feuer geführt haben könnten“.

Logo