Geschäftsführer spielt den „Sheriff“

Im Schneverdinger Hallenbad Heiders Wohl kommen Frühschwimmer dienstags bis freitags zwischen 6.30 Uhr und 7.30 Uhr auf ihre Kosten.

Geschäftsführer spielt den „Sheriff“

Weg mit den Pfunden, her mit den Muskeln: Wer sich nach den Weihnachtsgenüssen fit und schlank trainieren will, ist im frisch modernisierten Heidjers Wohl an der richtigen Adresse. Im Schneverdinger Hallenbad können jetzt alle Wasserfans beim Frühschwimmen dienstags bis freitags zwischen 6.30 Uhr und 7.30 Uhr in Ruhe ihre Bahnen ziehen. Eine gesonderte Frühschwimmer-Karte wie in den vergangenen Jahren ist nicht mehr erforderlich. Lars Weber, seit August Geschäftsführer der Heidjers Stadtwerke, sorgt persönlich dafür, daß beim Frühschwimmen jeder zwischen seinen Leinen bleibt. Er trainiert selbst morgens im Heidjers Wohl, wenn nicht gerade unverrückbare Termine seine Pläne durchkreuzen.

„Es spricht sich herum, daß Gäste bei uns neuerdings morgens ungestört schwimmen können, wo woanders nur Slalom möglich ist“, erklärt er und fügt hinzu: „Seither wächst die Gruppe der Frühschwimmer stetig.“ In Schneverdingen riskieren Badegäste auch beim Rückenschwimmen keine Kollision und können beim Kraulen zügig Strecke machen. „Dafür spiele ich gern mal den Sheriff, der notfalls auch mal eingreift“, schmunzelt Weber. Schwimmen sei zwar aufwendiger als Joggen, dafür die gesündeste Sportart überhaupt. Als Stadtwerke-Chef liege ihm die Lebensqualität der Heidjer am Herzen, meint er. Schon deshalb sei es ihm wichtig gewesen, das Angebot für Schwimmen am frühen Morgen für alle zu öffnen und darauf zu achten, daß dieser Frühsport auch dauerhaft funktioniert. Es freut ihn, daß das Angebot so gut angenommen wird.

„Ich kenne kein anderes Bad im weiten Umkreis, das für Frühschwimmer derzeit ein vergleichbares Angebot bietet“, resümiert Weber. Nach der Rundumerneuerung im vergangenen Jahr präsentiert sich das Bad modern und aus einem Guß. Neu ist auch das Gastronomie-Konzept: Im „Heidjers Happen“ werden nun vorwiegend regionale Produkte serviert; es gibt auch ein Mittagsangebot. „Das macht das Bad noch attraktiver. Viele unserer Stadtwerke-Mitarbeiter und andere Berufstätige essen inzwischen hier zu Mittag“, berichtet Weber. Wie modern das Hallenbad ist, zeigt sich auch beim Bezahlen: Im Heidjers Wohl funktionieren schon Apple- und Google-Pay, die jüngsten unter den berührungslosen Bezahl-Systemen.

Logo