Gitarren und Celli

Klassik im Atelier de Bruycker: Mirror Strings

Gitarren und Celli

Am Samstag, dem 27. Juli präsentiert der Kulturverein Schneverdingen ein besonderes Konzert in der Klassik-Reihe im Atelier de Bruycker. Das weltweit einzigartige Ensemble „Mirror Strings“ kommt mit zwei Gitarren und zwei Celli auf die Bühne und verspricht ein ganz und gar ungewöhnliches Konzert.

Mirror Strings, das sind: Luisa Marie Darvish Ghane und Johann Jacob Nissen an der Gitarre sowie die Cellisten Samuel Selle und Phillip Wentrup. Zu hören sind an diesem Abend Klassiker wie Brahms, Grieg oder Bach, aber auch zeitgenössische Stücke, die eigens für das Quartett geschrieben wurden.

Losgelöst von Konventionen erklingt so beispielsweise die bekannte Holberg Suite von Edvard Grieg in faszinierend dynamischer und außergewöhnlicher Art und Weise. Das Quartett ist innovativ und inspirierend: Komponistinnen und Komponisten aus der ganzen Welt komponieren eigens für die vier Musiker. Auch hier: Keine Konventionen - von Minimal Music zu zeitgenössischen Effekten und Muezzin-Rufen.

Die Videoproduktion „Mirror Strings: A New Sound“, in welchem ihr besonderes Arrangement der Holberg Suite von Grieg sich mit Balletttänzern verbindet, erschien 2017. Kurz darauf veröffentlichten sie ihre CD „Holberg Unplugged – feat. two guitars and two cellos“ beim Label ears love music/Timezone Records.

Zu sehen sind Mirror Strings ab 19 Uhr im Atelier de Bruycker, Höpen 4 (Höpenberg). Besucher dürfen mit dem Pkw bis zum Atelier vorfahren.

Logo