„Herausragendes geleistet“

Schneverdinger Kino „LichtSpiel“ zum achten Mal in Folge von der „Nordmedia“ ausgezeichnet

„Herausragendes geleistet“

Zum achten Mal in Folge ist das Schneverdinger Kino „LichtSpiel“ für die Gestaltung eines „hervorragenden Jahresfilmprogramms“ ausgezeichnet worden. Es erhielt im Rahmen einer feierlichen Verleihung in den Phoenix Kurlichtspielen in Bad Nenndorf am 30. Juni erneut den Kinoprogrammpreis der „Nordmedia“, diesmal für sein Programm im Jahr 2021.

Trotz der massiven Einschränkungen durch die Corona-Pandemie war es den Vereinsmitgliedern gelungen, seinem Publikum während des gesamten Jahres ein Programm zu bieten, obwohl das Kino selbst von Januar bis Juli geschlossen war. In diesen langen Monaten gab es von Programmkoordinator Wolfgang Voigt wöchentlich Tipps zur besonderen Filmen in den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramme, die in der Presse und mit dem Newsletter des Kinos veröffentlicht wurden. Außerdem wurde auf der Website des Kinos jede Woche ein neuer „Kurzfilm der Woche“ präsentiert, der dort kostenlos angeschaut werden konnte.

Im August wurde in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein und dem Biergarten am Rathaus ein Open-Air-Programm im Biergarten präsentiert, und ab September gab es dann wieder regelmäßiges Programm im Kinosaal. Hier war inzwischen eine neue Projektionstechnik eingebaut worden. Wolfgang Voigt und Ulrich von der Heide vom Vorstand des Vereins nahmen am 30. Juni während der feierlichen Preisvergabe in den Phoenix Kurlichtspielen in Bad Nenndorf den Preis entgegen. Ausgezeichnet wurden die Schneverdinger für die Gestaltung eines „hervorragenden Jahresfilmprogramms“ in der Kategorie nichtgewerbliche Filmtheater, dotiert mit 1.250 Euro.

66 gewerbliche und nichtgewerbliche Filmtheater und Spielstellen aus Niedersachsen und Bremen wurden dort mit einem Kinoprogrammpreis der „Nordmedia“ ausgezeichnet. Die mit insgesamt 150.000 Euro dotierten Preise wurden für die Gestaltung hervorragender Jahresfilmprogramme und besonderer Filmreihen im Jahr 2021 vergeben. Preispate und Regisseur Lars Jessen gratulierte per Videobotschaft den Kinobetreiberinnen und -Betreibern seinen neuesten, von der „Nordmedia“ geförderten Film „Mittagsstunde“ mit Charly Hübner in der Hauptrolle vor.

In Bad Nenndorf wurde zugleich das 30-jährige Bestehen der Kinoprogrammpreise in Niedersachsen gefeiert, denn zum ersten Mal wurden die niedersächsischen Kinos im Jahr 1992 mit einem Jahresfilmprogrammpreis im Thega Filmpalast in Hildesheim ausgezeichnet.

„Rechtzeitig zum Jubiläum können die Kinoprogrammpreise wieder in einer festlichen Veranstaltung verliehen werden. Niedersachsen und Bremen verfügen über eine großartige Vielzahl engagierter Programmkinos. Gerade jetzt, da die Kinos alles daran setzen müssen, ihr Publikum vom Sofa wieder in die Säle zu holen, können diese Auszeichnungen eine willkommene Marketingunterstützung sein“, unterstrich Thomas Schäffer, Geschäftsführer der „Nordmedia“. Die Kinobranche hatte in den Jahren 2020 und 2021 ganz erheblich unter der COVID-19 Pandemie gelitten. Dank der öffentlichen Hilfsprogramme konnten die Kinos diese Zeit überstehen - dazu beigetragen hatte auch, dass „Nordmedia“ die Kinoprogrammpreisprämien im Jahr 2021 im Vergleich zu 2019 verdoppelte und diese Prämienhöhe 2022 beibehielt.

Staatssekretär Dr. Jörg Mielke unterstrich in seinem Grußwort: „Das Kino lebt im Kino und nicht im Netz! Ich bedanke mich bei allen, die in der schwierigen Corona-Zeit bis hin zur Selbstausbeutung durchgehalten haben. Die heutigen Preise sind neben den zusätzlichen Corona-Mitteln auch eine Anerkennung dafür.“

Und Thomas Schäffer: „Wir danken im Besonderen unseren Gesellschaftern Niedersachsen und Bremen für die Unterstützung der Kinobranche durch zusätzliche Hilfsprogramme. So konnte die vielfältige Kinolandschaft, die besonders in der Fläche oftmals die einzigen Kulturstätten vorhält, erhalten werden. Die Programmpreise zeigen, dass die Kinobetreiber trotz der pandemiebedingten Einschränkungen mit Innovation, Kreativität und Sachverstand - letztlich vor allem aber mit der ihnen gegebenen Leidenschaft für den Film - Herausragendes geleistet haben.“ Die Kinoprogrammpreise werden seit 1992 in Niedersachsen und seit 2001 in Bremen und Bremerhaven für die Gestaltung hervorragender Jahresfilmprogramme und besonderer Filmreihen vergeben. Die „Nordmedia“ unterstützt mit der Vergabe der Programmpreise das Engagement der Kinobetreiber vor Ort.

Logo