In Bremen erfolgreich

Schneverdinger Leichtathletinnen beim 29. Adventssportfest am Start

In Bremen erfolgreich

Die Leichtathletinnen des TV Jahn Schneverdingen waren am ersten Adventssonntag mit einem Sextett in den Altersklassen U16 und U14 beim 29. Adventsportfest des SV Werder Bremen erfolgreich am Start.

Dabei konnte die diesjährige Landesmeisterin im Hochsprung, Letizia Fava, auch in Bremen mit einer sehr effizienten Leistung im Hochsprungwettkampf mit 1,49 Metern den Sieg erringen. Auch Annika Rohde kam auf der ungewohnt zugeschnittenen Anlage gut zurecht, übersprang 1,43 Meter und wurde damit Vierte. Mit dieser Platzierung war sie auch im Weitsprung im Endkampf gut dabei, hier wurde Letizia Fava mit 4,08 Metern Siebte. Zweimal Platz drei konnte Annika Rohde dann mit 9,23 Sekunden im 60-Meter-Sprint und sehr guten 10,54 Sekunden im Hürdensprint erreichen und wurde zweimal mit der Bronzemedaille geehrt. Über die Hürden erreichte Letizia Fava mit 11,11 Sekunden den vierten Rang im Endlauf.

Ein starkes Schneverdinger Quartett war in der U14 am Start. Marika Rohde und Anastasia Fava gehören noch zur W12 und hatten die größte Konkurrenz im gesamten Starterfeld. Die beste Platzierung mit der Bronzemedaille erzielte Marika Rohde mit 11,77 Sekunden über die 60-Meter-Hürden, hier wurde Anastasia Fava mit 12,73Sekunden Siebte. Im Weitsprung landete Marika mit 3,75 m als Neunte und Anastasia mit 3,57 m auf dem 13. Platz. Im Hochsprung ging nur Marika an den Start und konnte mit guten 1,30 Metern den vierten Platz erringen. Im 60-Meter-Sprint verpasste Anastasia das B-Finale um knappe drei Hundertstel und wurde mit persönlicher Bestzeit von 9,59 Sekunden Elfte. Marika erreichte als Siegerin ihres Vorlaufes in 9,53 Sekunden das B-Finale und erreichte mit 9,64 Sekunden Rang neun in der Gesamtwertung. Ganz stark waren die beiden 13-jährigen Sarah von Fintel und Alisa-Castro-Reyes, die zusammen mit der ein Jahr älteren Liv Rußmann seit Oktober die Qualifikation für den E-Nachwuchskader des Niedersächsischen Leichtathletikverbandes geschafft haben und nun neben dem Vereinstraining regelmäßig auch beim Bezirkskader Lüneburg und Wolfgang Striezel in Hanstedt sowie bei der NLV-Nachwuchstrainerin Nele Rheinländer im Leistungszentrum in Hannover wertvolle zusätzliche Trainingseinheiten wahrnehmen.

Im 60-Meter-Sprint konnten Alisa in 8,50 Sekunden und Sarah in 8,77 Sekunden tolle Bestmarken setzen und das A-Finale erreichen. Hier wurde Alisa mit 8,67 Sekunden Dritte, Sarah in 8,93 Sekunden Fünfte. Noch besser waren beide über die Hürden. Hier liefen beide exakt die gleiche Zeit von 10,20 Sekunden, was nach Auswertung des Zielfotos am Ende für Alisa Silber und Sarah die Bronzemedaille bedeutete. Zwischen den vier A-Final-Teilnehmern lagen am Ende lediglich sieben Hundertstel Sekunden. Im Weitsprung kamen beide ebenfalls in den Endkampf, wo Sarah letztlich als Fünfte mit 4,32 Metern recht nahe an ihre persönliche Bestleistung heransprang. Alisa kam nicht optimal zurecht und musste sich mit 4,01 Metern als Achte zufrieden geben.

Einen tollen Eindruck hinterließen die beiden Klasseathletinnen gleich zu Beginn im Hochsprung. Sarah lieferte ihren drittbesten Wettkampf ab und belegte mit sehr guten 1,35 Metern den fünften Platz. Noch besser lief es für Alisa, die ihre persönliche Bestleistung gleich um tolle zwölf Zentimeter nach oben schrauben konnte und erstmals 1,40 Meter übersprang, damit wurde sie in einem starken Wettkampf am Ende Vierte. Am 3. Advent starten noch einmal ein Quintett der älteren Aktiven in der U 18 in Hannover, bevor die Kinder und Jugendlichen am Mittwoch, dem 21. Dezember, ab 16.45 Uhr in der KGS-Halle in Schneverdingen mit allen Trainingsgruppen ihre traditionelle Kinderweihnachtsfeier feiern. Der Weihnachtsmann wird erwartet, zudem gibt es zum Abschluss der grandiosen Saison 2022 Spiel und Spaß. Zum Jahreswechsel wird eine kurze Unterbrechung und Erholungsphase eingelegt werden soll.

Gleich im neuen Jahr müssen sich viele Athletinnen und Athleten in der nächsthöheren Altersklasse mit neuen Gewichten, Abständen und Leistungsqualifikationen anfreunden. Auch das Ostertrainingslager, das erstmals zusammen mit den Schwimmerinnen und Schwimmern des TV Jahn Schneverdingen unter der Leitung von Marco Gerstner vom 25. März bis zum 8. April kommenden Jahres in Igea Marina in Italien stattfinden soll, ist bereits intensiv in Planung.

Logo