Innen hui, außen hui

Das Schneverdinger Erlebnisbad „Heiders Wohl“ wird modernisiert und erhält einen neuen Anstrich

Innen hui, außen hui

Innen ist bereits vieles modernisiert, nun ist frei nach dem Motto „Innen hui, außen hui“ die Außenfassade des Schneverdinger Erlebnisbades Heidjers Wohl dran: Seit einigen Tagen steht das Gerüst an der Sprunghalle, die neu gestaltet wird. Die alte Farbe ist bereits entfernt und der Untergrund gereinigt. Im nächsten Schritt bekommt das Gebäude frische Farbe mit frischem Design. Von dunkelgrau bis hellgrau farblich abgestuft wird die Fassade künftig zum Hingucker, versehen mit einem großen hellblauen „W“, dem Logo des Heidjers Wohl. „Der Lack war sprichwörtlich ab - aber bald strahlt auch die Fassade in neuem Glanz“, so Jens Schröder, Badebetriebsleiter des Heidjers Wohl.

Im Innenbereich ist das Bad bereits merklich attraktiver geworden. So kommen die Ladeschränke im Foyer des Schwimmbads, an denen kostenlos Akkus von Handys und E-Bikes aufgeladen werden können, bei den Besuchern sehr gut an. Sind die Arbeiten an der Fassade beendet, geht es an die Umgestaltung der Riesenrutsche: Als sogenannte „Black-Hole-Rutsche“ wird diese künftig zu einer weiteren Attraktion im Erlebnisbad. „Zutaten“ dafür sind unter anderem schwarze Farbe und eine spezielle Beleuchtung, die am Rutschenturm angebracht wird. Beides zusammen soll für ein neues und noch spannenderes Rutscherlebnis der Gäste im Heidjers Wohl sorgen.

Logo