Kinder zum Lesen motivieren: Bekannte Autorinnen und Autoren bei der „KiBuM“

In der Schneverdinger Grundschule am Osterwald steht zum neunten Mal die Kinder- und Jugendbuchmesse auf dem Programm / Eröffnungsfeier am 22. März

Kinder zum Lesen motivieren: Bekannte Autorinnen und Autoren bei der „KiBuM“

Es ist wieder soweit: In der Schneverdinger Grundschule am Osterwald steht die Kinder- und Jugendbuchmesse, kurz „KiBuM“, auf dem Plan - zum nunmehr neunten Mal. Das Organisationsteam um Konrektorin Tanja Corleis hat wieder ganze Arbeit geleistet und ein hochkarätiges Programm auf die Beine gestellt. Und das nicht nur für Kinder. Neben den schulinternen gibt es auch wieder öffentliche Veranstaltungen, zu denen alle Interessierten eingeladen sind. Bei der Eröffnungsfeier am Sonntag, dem 22. März, um 15 Uhr gibt es schon mal einen Vorgeschmack auf die Bücher, die im Rahmen der „KiBuM“ angeschafft worden sind und in der Aula der Schule ausgestellt werden. Schülerchor und Schulorchester werden die Veranstaltung musikalisch umrahmen und verschiedene Klassen haben Darbietungen vorbereitet. Bis um 18 Uhr bleibt die Buchausstellung geöffnet, damit nach Herzenslust gestöbert werden kann.

Am Montag, dem 23. März, um 15 Uhr liest Isabel Abedi für Zuhörer ab acht Jahren aus ihren Büchern „Lola und die einzige Zeugin“ und „5 Sterne für Lola“. Abedi gehört zu den berühmtesten Jugendbuchautoren Deutschlands. Und ihr Erfolgsrezept scheint recht einfach zu seint: „Lola hat erzählt und erzählt und erzählt - und alles, was ich tun musste, war: es aufzuschreiben.“ So jedenfalls beschreibt Isabel Abedi den Entstehungsprozess des neunten Lola-Bandes „Lola und die einzige Zeugin“.

Zur diesjährigen „KiBuM“ gehört auch eine Sonderausstellung zum weltbekannten deutschen Autor Michael Ende. Passend dazu hat sich die Musical-AG der Grundschule der Geschichte von „Momo“ gewidmet. Das Bühnenstück erzählt die Geschichte vom kleinen Mädchen, das sich gegen die grauen Herren mit ihren stinkenden Zigarren wehrt. Diese nämlich wollen den Menschen das Wertvollste stehlen: ihre Zeit. Nur Momo und Meister Hora können die Zeit retten. Ob es ihnen gelingt, sehen die Zuschauer am Mittwoch, dem 25. März, um 15 Uhr.

Für Erwachsene haben die Organisatoren am Mittwoch, dem 25. März, die Hamburger Autorin Meike Winnemuth in die Aula der Grundschule am Osterwald eingeladen. Um 19.30 Uhr liest sie dort aus ihrem Buch „Bin im Garten“. Sie möchte ankommen und Wurzeln schlagen. Und dazu bietet sich ein eigener Garten an. Das allerdings kann ein Abenteuer werden, insbesondere für diejenigen, die keine Ahnung von Gartenarbeit haben. Mit viel Tempo und Witz berichtet die Autorin von einem paradiesischen Ort. Karten für diese Abendveranstaltung, die durch ehrenamtliche Helfer des Schulfördervereins kulinarisch bereichert wird, gibt es bei der Buchhandlung Vielseitig, beim Kulturverein sowie an der Abendkasse. Bei allen anderen öffentlichen „KiBuM“-Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Weiter geht es am Donnerstag, dem 26. März, mit Alexander Steffensmeier beziehungsweise der Kuh Lieselotte, die er zeichnet und über die er in seinem Buch „Ein Platz für Lieselotte“ schreibt. Nach zwei schulinternen Lesungen am Vormittag präsentiert Steffensmeier um 15 Uhr noch einmal allen interessierten Zuhörern die Geschichte über ein Pony, eine Ziege, viele Hühner und seine Lieblingskuh Lieselotte.

Zum Abschluss der „KiBuM“ sind sozusagen „alte Bekannte“ zu Gast: das Duo „Zaches & Zinnober“. Am Freitag, dem 27. März, fordern sie um 15 Uhr alle Besucherinnen und Besucher, ob jung oder alt, zum Mitmachen auf. Sie unterhalten mit Musik mit eingängigen Melodien und peppigen Texten.

Ziel der Kinderbuchmesse ist es, die Lesekompetenz und das Interesse am Lesen aller Schneverdinger Kinder zu fördern. „Wir erreichen mit diesem Projekt Familien aller sozialen Schichten und ermöglichen damit auch Kindern Autorenlesungen und Konzerte, denen sonst die finanziellen Möglichkeiten für kulturelle Veranstaltungen dieser Art fehlen“, so Tanja Corleis. Die Erfahrung der vergangenen Jahre habe gezeigt, „dass die Durchführung der Kinderbuchmesse eine nachhaltige und stetige Steigerung der Buchausleihe in unserer Schulbücherei herbeiführt und Kinder zum Lesen motiviert.“

Während der Kinderbuchmesse betreiben die Eltern der Kinder nachmittags eine Cafeteria. Diese wird mit selbstgebackenen Kuchen, die die Eltern spenden, bestückt. Jede Klasse ist mit dem Backen und Verkaufen ein Mal in dieser Woche dran. Der Erlös kommt dem Förderverein der Grundschule am Pietzmoor zugute. Zum Programm gehören außerdem eine schulinterne Projektwoche zum Thema „Lesen“ sowie eine - ebenfalls schulinterne - Lesenacht.

Das ehrenamtlich tätige Vorbereitungsteam organisiert die Kinderbuchmesse im Dreijahresrhythmus „Im Jahr 2017 konnten wir insgesamt rund 1.000 Besucher zählen“, so Corleis. Und so hofft das „KiBuM“-Team auf eine ähnlich große Resonanz.

Logo