Kinoverein wechselt Spielort

„LichtSpiel“ zeigt Filme ab 3. Oktober in der Aula der Grundschule am Osterwald

Kinoverein wechselt Spielort

Das Team des Schneverdinger Kinovereins „LichtSpiel“ wechselt noch einmal den Spielort: Nach Open-Air-Vorstellungen im Biergarten im Juli und August und fünf Veranstaltungen im Saal des Gemeindehauses der Peter- und Paul-Gemeinde werden nun weitere Vorstellungen ab 3. Oktober in der Aula der Grundschule am Osterwald, Osterwaldweg 13, präsentiert. Die Idee dazu hatte Schulleiterin Helga Moser, die selbst ehrenamtlich im Kinoteam mitarbeitet.

Geplant ist ein wöchentlicher Kinoabend samstags um 19 Uhr sowie einmal monatlich die Reihe „Kirche und Kino“ montags abends um 18 Uhr. Außerdem wird, zunächst versuchsweise in den Herbstferien ab 11. Oktober, sonntags um 15 Uhr ein Kinderprogramm angeboten. Dabei muss allerdings auf das bei den Kindern beliebte Popcornangebot verzichtet werden. Aufgrund der aktuellen Regelungen des Landes Niedersachsen im Zusammenhang der Corona-Pandemie ist ein Spielbetrieb im Schneverdinger Kinosaal in der Oststraße nach wie vor nicht möglich. „Wir sind der Stadt Schneverdingen deshalb dankbar, dass sie dem Kinoverein die Räumlichkeiten in der Grundschule zur Verfügung stellt“, so Werner Mader vom Vorstand des Vereins „LichtSpiel“.

Natürlich müssen Filmfreunde auch in der Aula der Schule die Corona-Regeln beachten. Das Programm beginnt am Samstag, dem 3. Oktober, zunächst um 15 Uhr mit einer Vorstellung des SoVD-Ortsverbandes Schneverdingen, der die deutsche Komödie „Enkel für Anfänger“, unter anderem mit Maren Kroymann, Heiner Lauterbach und Barbara Sukova, zeigt. Es sind noch Plätze frei. Einlass ist ab 14.30 Uhr. Anmeldungen sind erforderlich und werden von Ulrich von der Heide, Telefon (05193) 50177, entgegengenommen. Bei ihm gibt es auch weitere Informationen. Abends um 19 Uhr folgt dann „Motherless Brooklyn“, eine Romanverfilmung von und mit Edward Norton, der einen Privatdetektiv mit Tourette-Syndrom spielt, der unablässig dem Mord an seinem Mentor nachgeht. Weitere Stars in diesem US-amerikanischen Krimi aus dem vergangenen Jahr, der ab zwölf Jahren freigegeben ist, sind Alec Baldwin, Willem Dafoe und Bruce Willis. Die zweite Regiearbeit von Schauspieler Edward Norton, der einen modernen Roman in die 50er Jahre verlegt, um von Rassismus und Stadtplanung in New York zu erzählen, ist ein Herzensprojekt des bekannten Mimen. Im Programm für Kinder wird am 11. und 18. Oktober „Onward: Keine halben Sachen“ und am 25. „Mia und der weisse Löwe“ präsentiert.

Karten für die Vorstellungen gibt es freitags an der Kinokasse in der Oststraße 31, online unter der Adresse www.lichtspiel-schneverdingen.de sowie an der Abendkasse immer ab eine Stunde vor Beginn in der Grundschule am Osterwald.

Logo