Kulinarisches am Heidegarten: Snacks, Schnucken-Spezialitäten und Getränke

Schafstall am Schneverdinger Höpen: Partner-Betriebe des Naturparks Lüneburger Heide versorgen Einheimische und Gäste während der Umbauphase

Kulinarisches am Heidegarten: Snacks, Schnucken-Spezialitäten und Getränke

Seit Jahrzehnten ist der Schafstall am Schneverdinger Höpen ein beliebter Veranstaltungsort und Café-Betrieb in der Heideblütenstadt. Ein weiterer Publikumsmagnet in direkter Nachbarschaft ist der Heidegarten, in dem rund 180 verschiedene Heidesorten wachsen. Den besten Überblick verschaffen sich Besucher hier von der Aussichtsplattform. Bislang konnten sich Heide-Fans nach dem „Aufstieg“ und einem Spaziergang durch die idyllische Natur im Höpen am Schafstall stärken und erfrischen. Dieser wird jedoch derzeit von der Stadt umgebaut und ist deshalb geschlossen. Um Gästen und Einheimischen am Heidegarten trotzdem kulinarische Leckereien anbieten zu können, haben sich kurzerhand drei Partner-Betriebe des Netzwerks „Aktiv im Naturpark“ im Naturpark Lüneburger Heide zusammengetan. Sie bieten nun auf dem Schafstall-Areal hochwertige regionale Snacks und Getränke an und laden zum Verweilen ein.

Die neuen Betreiber des Schafstalls freuen sich über die Initiative des Bio-Vollkornbäckers „Ährenvoll“ und der Höpen-Schäferei - alle drei sind Naturpark-Partnerbetriebe aus Schneverdingen. „Ährenvoll“ bietet Kaffee und Kuchen an und hat mit einigen Tischen und Stühlen quasi ein mobiles kleines Café dabei. In seinem Backofen auf dem Verkaufsanhänger kann Bäcker Marc Wieckhorst auch schnell noch vor Ort einen Butterkuchen übers Feuer schieben. Die Höpen-Schäferei vom Schäferpaar Steffen Schmidt und Wiebke Schmidt-Kochan nutzt ihren brandneuen Verkaufswagen, um Interessierten Produkte von der Heidschnucke anzubieten. Ein kleiner geselliger Schnack am Rande mit dem Schäfer ist dabei immer drin, und manchmal grast auch die Herde in der Nähe. Als Dritter im Bunde freuen sich die neuen Betreiber des Schafstalls über das schmackhafte Angebot für die Ausflügler am Heidegarten. Bis zur offiziellen Eröffnung des eigenen Betriebs im Sommer soll die Zeit so überbrückt werden.

In dem Netzwerk „Aktiv für den Naturpark“, das regional verankerte und nachhaltig wirtschaftende Betriebe zueinander bringt, lassen sich Kooperationen wie diese gut schmieden. Petra Reinken, die das Netzwerk beim Naturpark betreut, sagt: „Die Initiative zeigt, worum es uns geht: dass Unternehmer vor Ort, die ähnliche Werte haben und auf der gleichen Wellenlänge sind, zueinanderfinden, sich austauschen und - wenn es sich ergibt - zusammenarbeiten können. Dass dabei solche Kooperationen herauskommen, finde ich großartig.“ Die Höpen-Schäferei ist der jüngste von mittlerweile mehr als 20 Partnerbetrieben des Naturparks und wurde erst Mitte April aufgenommen. Die beiden Anbieter stehen mit ihren Verkaufswagen nachmittags an den Wochenenden am Heidegarten. Während die Höpen-Schäferei freitags, samstags und sonntags mit Heidschnucken-Snacks vor Ort ist, gibt es Kaffee, Kuchen und Herzhaftes vom Bäcker „Ährenvoll“ immer samstags und sonntags. Geplant ist das Angebot bis Ende Juni. Die Eröffnung des Schafstalls mit einem Café-Angebot soll dann, hofft Jan Schloo von den neuen Betreibern, im Juli erfolgen.

Unter dem Motto „Aktiv für den Naturpark“ wird das Netzwerk der Partnerbetriebe beim Naturpark Lüneburger Heide seit Mai 2020 aufgebaut. Die Partner kommen aus den Branchen Handel, Dienstleistung, Handwerk, Landwirtschaft und Umweltbildung. Ihnen ist gemein, dass sie sich in der Region verankert sehen und möglichst nachhaltig wirtschaften oder auf einem guten Weg sind. So kauft der Bio-Vollkornbäcker „Ährenvoll“ seine Zutaten fast komplett in der Region und überwiegend in Demeter-Qualität. Er ist mit dem EU-Bio-Siegel zertifiziert. Die Höpen-Schäferei sorgt für die Pflege der Kulturlandschaft Lüneburger Heide und bietet den Tieren mit ihrer Hütehaltung viel Auslauf. Große Teile des darüber hinaus benötigten Futters kommen aus der nahen Umgebung.

Der Gastronomiebetrieb Schafstall am Heidegarten ist Teil des Netzwerks, weil er auf viele regionale Zulieferer oder auf fair gehandelte Waren setzt und durch ein konsequentes Mehrwegsystem bei den Getränken überzeugt. Das konnte er im vergangenen Jahr bei einem ersten „Pre-Opening“ testen. Übrigens: Alle Betriebe werden im Internet unter www.naturpark-partner-lh.de vorgestellt.

Logo