Mehr als 40.000 Besucher beim Schneverdinger Heideblütenfest

Carmen Cohrs zur neuen Heidekönigin gekrönt

Mehr als 40.000 Besucher beim Schneverdinger Heideblütenfest

Als Johanna Stuhlmacher im Jahr 2019 zur Schneverdinger Heidekönigin gekrönt wurde, hätte sie sich sicher nicht träumen lassen, dass sie die Heideblütenstadt als Königin nicht weniger als drei Jahre repräsentieren wird. Wegen der Corona-Pandemie ging es für sie aber gleich zweimal in die „Verlängerung“. Am vergangenen Sonntag aber steckte sie ihrer Nachfolgerin Carmen Cohrs beim feierlichen Zeremoniell im Schneverdinger Höpen die Krone aus blühender Heide auf und überreichte ihr den purpurnen Mantel. Damit ist Cohrs offiziell in ihre Fußstapfen als Botschafterin Schneverdingens und der Heide getreten, wird bei bis zu 100 Auftritten, unter anderem bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin, freundlich lächelnd und charmant die Werbetrommel für die Region rühren.

Die Krönung der neuen Heidekönigin ist der Höhepunkt des Festes, weitere Publikumsmagneten sind unter anderem das Festspiel im Höpental und der große Festumzug durch die Stadt. Nach der Corona-Zwangspause lautete das Motto bei letzterem auf Plattdeutsch „Nun geit dat wedder los!“ Für die festlich geschmückten Wagen und originell kostümierten Fußgruppen gab es von den die Straßen säumenden Zuschauerinnen und Zuschauern wieder reichlich Beifall, ebenso für die Spielmanns-, Fanfaren- und Musikzüge, die mit mitreißenden Klängen den Takt vorgaben. „Es war ein sehr entspanntes Heideblütenfest“, zog Hauptorganisatorin Resa Domurath am vergangenen Montag Bilanz.

Zwar vermeldete die Polizei auch zwei Zwischenfälle (HK berichtete), aber für eine Veranstaltung dieser Größenordnung sei, so Domurath, „alles gut gelaufen“. Sie schätzt, dass über alle Festtage verteilt rund 43.000 Besucherinnen und Besucher feierten: „Allein am Sonntag waren es mehr als 30.000 Gäste.“ Was der Organisatorin einmal mehr gut gefallen hat, war der Zusammenhalt aller Beteiligten. So sei zum Beispiel im Festumzug ein Trecker ausgefallen, an anderer Stelle habe ein Generator seinen Dienst versagt und kurzfristig ausgetauscht werden müssen. „In solchen Fällen sind immer schnell Leute da, die mit anpacken und Probleme lösen“, so Domurath. Auch das Zusammenspiel von Feuerwehr, Polizei und Rettungskräften habe reibungslos funktioniert. Eine Neuerung hatte es in diesem Jahr im Walter-Peters-Park gegeben, denn statt einem Höhenwerk erhellte diesmal ein Lichtspektakel aus illuminierten Drohnen den Himmel über dem Grün am Ortsausgang Verdener Straße.

Grundsätzlich dürften die Schneverdinger und ihre Gäste wieder froh gewesen sein, das traditionsreiche Fest nach der Zwangspause endlich wieder ausgelassen feiern zu können. Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens als Vertreterin des Vereins Heideblüte und das Team der Schneverdingen-Touristik gratulierten der neuen Heidekönigin Carmen Cohrs und wünschten ihr von Herzen „ein spannendes Jahr mit vielen schönen, unvergesslichen Momenten.“

Logo