Mit Lichtern „gegen Hass und Hetze“

Aktion „Snevern zeigt Herz“: Mahnwache vor dem Schneverdinger Rathaus

Mit Lichtern „gegen Hass und Hetze“

Mit Lichtern „gegen Hass und Hetze“: Einige Schneverdingerinnen und Schneverdinger hatten zu einer angemeldeten Mahnwache vor dem Rathaus der Heideblütenstadt aufgerufen, um dort am vergangenen Montag unter dem Motto „Snevern zeigt Herz“ ein Zeichen „für Demokratie und Solidarität“ zu setzen, wie es vonseiten der Veranstalter heißt. Laut Organisationsteam kamen dazu rund 80 Bürgerinnen und Bürger zusammen.

Ziel der Aktion war es, so die Veranstalter in einer Mitteilung, „ein stilles, positives Zeichen aus unserer schönen Heideblütenstadt zu senden.“ Beeindruckt zeigten sich die Initiatoren von der Resonanz, zumal der Aufruf im Vorfeld nicht öffentlich geteilt worden sei. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer - ausnahmslos alle trugen FFP2-Masken und hielten 1,5 Meter Sicherheitsabstand zueinander - bildeten rund um ein großes rotes Lichterherz mit bunten Schals eine Menschenkette. Wir stehen friedlich zusammen gegen Hass und Hetze in der Pandemie“, heißt es in der Mitteilung der Organisatoren. Sie heben hervor, dass durchweg „eine friedliche, positive Stimmung“ geherrscht habe, „was durch mehrere La-Ola-Wellen bekräftigt wurde.“ Es gehe darum, sich solidarisch zu zeigen „mit allen, die unter der Pandemie besonders zu leiden haben, mit allen, die in ihrer Familie durch Corona einen Verstorbenen zu beklagen haben, mit allen, die durch die Pandemie übermäßig belastet sind. Mit Kindern, Menschen aus dem Gesundheitswesen, Schülerinnen und Schülern, Alten, Kranken und mit Menschen, die allein sind.“

Ziel sei es zudem, sich für den Erhalt einer starken Demokratie einzusetzen, „für Respekt und ein Miteinander ohne Hass und Verschwörungsgeschichten.“ Es gelte Flagge zu zeigen „für ein offenes und tolerantes Schneverdingen.“ Gerade in der aktuellen Zeit sei es wichtig, „zu zeigen, dass die Spaltungslinie nicht in der Mitte der Gesellschaft verläuft.“

Nach der ersten Veranstaltung will die Gruppe die Mahnwache „Snevern zeigt Herz“ nun jeden Montag von 16.30 bis 17.30 Uhr fortsetzen. Nach Möglichkeit solle jede Woche eine andere Gruppe, ein Verein oder eine Einrichtung aus der Heideblütenstadt als Gastgeber fungieren.

Die Initiatoren der Mahnwache weisen darauf hin, dass unbedingt die Corona-Vorschriften einzuhalten seien. So sei ein Mund- und Nasenschutz mit dem geforderten Schutzniveau zu tragen, zudem müsse die Abstandsregel eingehalten werden. Der Verzehr von Getränken aus Gläsern oder Glasflaschen sei während der Versammlung untersagt.

Begleitet werden die Aktionen durch den Hashtag #SnevernZeigtHerz, unter dem das Planungsteam Schneverdingerinnen und Schneverdinger über „social media“ dazu aufruft, „ihre Solidarität auszudrücken.“ Die Initiatoren appellieren an Vereine, Freundesgruppen, Familien oder Belegschaften „gemeinsam ein Herz zu formen und unter dem Hashtag zu posten, um zu zeigen, dass der Zusammenhalt der Gesellschaft stärker ist, als die wenigen Hetzer und Spalter.“

Logo