Fördermittel in Höhe von 673.000 Euro zum Ausbau der Ganztagbetreuung

Stadt Schneverdingen und Gemeinde Neuenkirchen können noch in diesem Jahr investieren

Fördermittel in Höhe von 673.000 Euro  zum Ausbau der Ganztagbetreuung

Über eine weitere kräftige Finanzspritze kann sich die Stadt Schneverdingen freuen. In einer Videokonferenz „überreichte“ Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) jüngst Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens auf virtuellem Weg einen Förderbescheid für den beschleunigten Ausbau der Ganztagsbetreuung für die Grundschule Lünzen. Die Stadt erhält nach ihrem Antrag gemäß der 75-Prozent-Förderung rund eine halbe Million Euro. Neben der Stadt Schneverdingen kann auch die Gemeinde Neuenkirchen noch in diesem Jahr in den Ganztagsbetrieb ihrer Grundschule investieren. Insgesamt geht es um Investitionen in Höhe von mehr als 673.000 Euro.

Zum beschleunigten Ausbau der Ganztagsinfrastruktur für Grundschulkinder hat der Bund den Ländern und Kommunen im Rahmen der Corona-Soforthilfen erste Investitionsmittel in Höhe von rund 70,6 Millionen Euro für 2021 zur Verfügung gestellt. Mit dem Ausbau der Ganztagsinfrastruktur soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie eine größere Bildungsgerechtigkeit erreicht werden. Mit den Finanzmitteln des Bundes und mit einem Eigenanteil können Schulträger Ausstattungsinvestitionen, bauvorbereitende Maßnahmen und Baumaßnahmen umsetzen.

„Ich freue mich sehr über die Bewilligungsbescheide und die damit angestoßenen Investitionen“, erklärte dazu der hiesige CDU-Landtagsabgeordnete Karl-Ludwig von Danwitz (CDU). In Schneverdingen soll in einen Mensaanbau bei der Grundschule Lünzen investiert werden. Die Baukosten belaufen sich nach den Planungen auf mehr als 730.000 Euro, von denen das Land 550.000 Euro übernimmt. In Neuenkirchen soll bei der Grund- und Oberschule Neuenkirchen der Schulhof umgestaltet werden, zudem sollen Kleingruppenräume und ein Multifunktionsraum geschaffen sowie die Sanitäranlagen saniert werden. Der Landeszuschuss für diese Maßnahmen beläuft sich auf 123.000 Euro.

„Bildung ist das Wichtigste, das wir unseren Kindern mit auf den Weg in die Zukunft geben können“, betont von Danwitz: „Die Förderung der Ganztagsschulen ist ein richtiger und wichtiger Schritt für die Schüler sowie Eltern in der Region.“

Logo