Prinzessin des britischen Königshauses und Heldin des Bienenvolkes - beide im Kino

„LichtSpiel“ zeigt am kommenden Sonntag „Spencer“ und „Biene Maja 3 - Das geheime Königreich“

Prinzessin des britischen Königshauses und Heldin des Bienenvolkes - beide im Kino

Wegen des „Höpen-Air“-Festivals bleibt das Schneverdinger Kino zwar am 11. Juni geschlossen, aber am kommenden Sonntag, dem 12. Juni, hat der Verein „LichtSpiel“ gleich zwei neue Filme im Programm: Um 15 Uhr läuft „Biene Maja 3 - Das geheime Königreich“ von Alexs Stadermann und Noel Cleary und um 19 Uhr „Spencer“ von Pablo Larrain.

Im bereits dritten Animationsspaß für das jüngste Publikum um Biene Maja und ihre Freunde wacht die Heldin der Reihe als erste Biene ihres Volkes aus dem Winterschlaf auf: Damit erwartet sie erst einmal nur gähnende Langeweile, schließlich schlafen alle anderen noch. Doch ein neues Abenteuer lässt nicht lange auf sich warten, denn Maja und Willi wird von einer verletzten Ameise eine geheimnisvolle goldene Kugel anvertraut, die sie nun zu einem weit entfernten Ameisenbau bringen sollen. Was die beiden jedoch nicht wissen: Die Kugel ist gar keine Kugel, sondern ein Ei, aus dem bald eine Ameisenprinzessin schlüpft, von der das Überleben der Ameisen abhängt. Maja und Willi sind ein weiteres Mal gefordert, schließlich müssen sie auf dem Weg zum Ameisenvolk nicht nur zahlreiche Abenteuer bestehen, sie werden auch in den Konflikt mit den fiesen Krachkäfern um deren Anführer Bombulus verwickelt und müssen sich um ein Baby kümmern, was Willi jedoch mit Bravour meistert…

„Spencer“ ist nur zum Teil ein biographischer Film über die legendäre wie umstrittene Lady Diana Spencer, aus deren Traum, Prinzessin zu werden, ein Albtraum wurde. Stattdessen inszeniert der chilenische Regisseur Larrain eine frei, wild und manchmal gewagt assoziierende Kollage, die mal einem Experimental- mal einem Horrorfilm ähnelt und von der Kristen Stewart grandios geerdet wird. Diana Spencer (Kirsten Stewart) war die Prinzessin des Volkes: nahbar, bildschön und modebewusst. Anders als bei den Mitgliedern des britischen Königshauses, besonders ihrem Ehemann Prinz Charles (Jack Farthing), war ihre Bindung zum Volk stärker als die Verpflichtung gegenüber Traditionen. Dies wird nicht nur ein Grund dafür sein, dass die vermeintliche Bilderbuchehe geschieden werden wird. Neben den Eheproblemen ist es auch das fragile psychische Konstrukt von Diana, die mit mentalen Problemen zu kämpfen hat, doch von der Königsfamilie keinen Rückhalt erhält. Zur Weihnachtszeit 1991 trifft sich das Königshaus im Sandringham House in Norfolk. Für Diana sind es schicksalhafte Tage, in denen sie die Trennung von Charles endgültig beschließen wird…

Logo