Radeln für ein „gutes Klima“ - in Schneverdingen mit Rahmenprogramm

Stadtradeln in der Heideblütenstadt: Am 1. Juli geht es los

Radeln für ein „gutes Klima“ - in Schneverdingen mit Rahmenprogramm

„Stadtradeln“ - so heißt eine bundesweite Mitmachaktion zur Förderung des Klimaschutzes und somit zum Erhalt der Natur. In diesem Jahr beteiligt sich erstmals auch die Stadt Schneverdingen. Konkret geht es bei diesem Wettbewerb darum, im 21-tägigen Aktionszeitraum Menschen dazu anzuregen, so oft es geht das Fahrrad zu nutzen und alle gefahrenen Kilometer für die Aktion in einem Team für Schneverdingen einzubringen. Die teilnehmenden Kommunen können sich den Zeitrahmen selbst setzen, in der Heideblütenstadt wird vom 1. bis 21. Juli in die Pedale getreten. Mitmachen können alle Interessierten, egal welchen Alters. Sportler können auf ihre Rennräder steigen, Mountainbiker auf ihre geländetauglichen Zweiräder, Gelegenheitsfahrer auf ihr klassischen „Drahtesel“. Ob mit dem E-Bike, Klapprad oder Hollandrad - jeder Kilometer zählt.

Mitmachen können alle, die in Schneverdingen wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Die Radkilometer können auf dem Weg zur Arbeit, in der Freizeit oder im Urlaub zurückgelegt werden. Wer möchte, kann sich online registrieren unter www.stadtradeln.de/schneverdingen und die im Aktionszeitraum geradelten Kilometer in seinem Benutzerkonto eintragen oder aber auch per Stadtradeln-App aufzeichnen. Wer keinen Internetzugang hat, kann gern die Hilfe der Freiwilligenagentur Schneverdingen in Anspruch nehmen, sowohl für die Registrierung als auch für die wöchentliche Erfassung der Radkilometer.

Wichtig ist, dass es keine Verpflichtung gibt, täglich zu „radeln“ oder an den Aktionen teilzunehmen. Jeder fährt für sich, sein Team und somit für die Stadt. Im Vordergrund steht der gemeinsame Spaß am Radfahren und der Einsatz für eine nachhaltige und bürgerfreundliche Mobilität in der Heideblütenstadt.

Das Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die „fahrradaktivsten Kommunalparlamente“ sowie Kommunen mit den meisten Radkilometern. In beiden Kategorien werden zudem die jeweils besten „Newcomer-Kommunen“ je Größenklasse geehrt. Dank zahlreicher Sponsoren wird es in der Heideblütenstadt einige zusätzliche Preise zu gewinnen geben, so zum Beispiel für die drei aktivesten Einzelfahrerinnen und -fahrer sowie die drei aktivsten Teams. Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm, das das Organisationsteam, bestehend aus Schneverdingen-Touristik, Kommune Inklusiv, Mehrgenerationenhaus und Freiwilligenagentur, auf die Beine gestellt hat: Am 1. Juli wird die Polizei mit einem Stand auf dem Wochenmarkt präsent sein und Infos zum Thema „Fahrradfahren im Alter“ geben. Weiterhin steht am 1. Juli von 13 bis 18 Uhr eine Sternfahrt aus allen Richtungen zum Heidegarten auf dem Plan. Interessierte Radlerinnen und Radler fahren eingeständig zum Schafstall, wo es gesunde Snacks und Getränke geben wird.

Am 2. und am 9. Juli wird es jeweils von 14 bis 18 Uhr eine Fahrrad-Reparaturwerkstatt im Mehrgenerationenhaus (MGH) geben. Weiterhin lädt die MS-Selbsthilfegruppe für den 11. Juli zu einer „inklusiven Fahrradtour“ ins Camp Reinsehlen ein. Eine weitere Sternfahrt folgt am 21. Juli von 13 bis 18 Uhr. Dann sollen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Schafstall aus zurück nach Hause fahren. Radtouren der Schneverdingen-Touristik und Medienausstellungen rund ums Fahrrad in der Stadtbücherei Schneverdingen, der Buchhandlung Vielseitig und im Bücherladen Rita Gevers sowie Wochenmarktstände der Freiwilligenagentur Schneverdingen am 1., 8. und 15. Juli runden das Rahmenprogramm ab.

Im Zuge der Aktion gibt es in Schneverdingen auch Tourenvorschläge für Familien und Gruppen, so zum Beispiel „Spielplatz-Hopping“ und die „Tour de Flur“. Am 4. Juli bietet die Heidjer Landjugend eine Fahrradtour durch die Dörfer an, eine weitere Alternative ist die „Korbtour“. Außerdem wird die Fotoaktion „Mein Fahrrad an meinen Lieblingsplatz“ gestartet. Alle Interessierten sind dazu aufgerufen, mit dem „Drahtesel“ ihren jeweiligen Lieblingsplatz aufzusuchen und das Ganze auf einem Foto festzuhalten. Unter allen Aufnahmen, die auf dem Instagram-Kanal der Freiwilligenagentur Schneverdingen unter dem Hashtag #schneverdingenradelt gepostet werden, werden sechs Gewinnerfotos ausgelost. Als „Prämie“ winkt jeweilsein „Snevern 10er“. Auch Kindergartenkinder können sich mit einer gemeinsamen gruppeninternen Plakataktion am Stadtradeln beteiligen und haben somit die Chance per Auslosung ein Obstbäumchen für „ihre“ Kita zu gewinnen.

Wie das Begleitprogramm genau aussehen wird, hängt weiterhin von der Corona-Entwicklung ab. Alle Details zu den einzelnen Aktionen, Fahrradtouren und zur Anmeldung zu den Aktionen finden Interessenten unter www.stadtradeln.de/schneverdingen.

Neu ist übrigens, dass im Rahmen des Stadtradelns in Niedersachsen diesmal auch das sogenannte Schulradeln auf dem Plan steht. Bei diesem landesweiten Wettbewerb werden weiterführende Schulen in drei Kategorien ausgezeichnet. Mitmachen können Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte - natürlich auch die der KGS Schneverdingen. Während des Kampagnenzeitraums können zudem alle Bürgerinnen und Bürger die Meldeplattform „RADar!“ nutzen. Mit diesem „Werkzeug“ haben Radlerinnen und Radler die Möglichkeit, via Internet oder über die Stadtradeln-App die Kommunalverwaltung auf Mängel und gefährliche Stellen für „Pedalritter“ aufmerksam zu machen. Die Adresse: www.radar-online.net.

Logo