Realität und Vorstellung – und die Grenzen dazwischen

Kurzfilm der Woche: „LichtSpiel“ präsentiert „Dissonance“

Realität und Vorstellung – und die Grenzen dazwischen

„Dissonance“ heißt die Produktion, die der Schneverdinger Verein „LichtSpiel“ jetzt im Rahmen seiner Reihe „Kurzfilm der Woche“ präsentiert: Ab dem 21. Januar ist das Programm unter www.lichtspiel-schneverdingen.de kostenlos online zu sehen.

Wie alle anderen Häuser ist auch das Schneverdinger Kino „LichtSpiel“ wegen der Corona-Pandemie derzeit geschlossen. Doch der Verein möchte Interessierten weiterhin Filme zeigen, und zwar auf seiner Website beim wöchentlich wechselnden „Kurzfilme der Woche“. Dort stellt dieses Mal „Dissonance“ Fragen rund um Realität und Vorstellung und wer die Grenzen dazwischen definiert: In einer kugelförmigen Stadt, weit über der restlichen Welt, lebt ein einsamer Pianist mit seinem gnomenhaften Diener. Als eines Tages die harte Realität über seine Fantasiewelt hereinbricht, beginnt für den verwirrten alten Straßenmusikanten eine wahnwitzige Odyssee zwischen Psychose und Wirklichkeit ...

Till Nowak führte bei dem Animationsfilm Regie und schrieb auch das Drehbuch. Der deutsche Kurzspielfilm aus dem Jahr 2015 hat eine FSK-Freigabe ab sechs Jahren und trägt das FBW-Prädikat: „besonders wertvoll“.

Logo