Roland Schmid zum Ehrenvorsitzenden gewählt

Handels- und Gewerbeverein Schneverdingen würdigt seinen früheren Vorsitzenden

Roland Schmid zum Ehrenvorsitzenden gewählt

Was Roland Schmid alles gemacht habe, sei erst richtig deutlich geworden, als seine Nachfolger die Aufgaben des früheren Vorsitzenden des Handels- und Gewerbevereins (HGV) Schneverdingen ohne ihn weiterführten, so Marian Groß: Denn Aktionen und Projekte, die Schmid oft allein angeschoben, organisiert und weiterverfolgt habe, „mußten wir dann erstmal auf mehrere Schultern verteilen“, erklärte der heutige Vorsitzende. Um das enorme Engagement und die Errungenschaften für den Handel und die Heideblütenstadt zu würdigen, ernannte der HGV Schmid jetzt bei der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden.

Nach einem Jahrzehnt an der Spitze des Schneverdinger Handels- und Gewerbevereins endete vor zwei Jahren die Amtszeit von Roland Schmid, der nicht wieder für den Vorsitz kandidierte (HK berichtete). Ein direkter Nachfolger wurde bei der damaligen Mitgliederversammlung 2017 zunächst nicht gewählt, stattdessen bilden die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Marian Groß und Heiko Brümmerhoff eine Doppelspitze für ein Jahr. Bei den Vorstandswahlen 2018 übernahm dann Groß den Vorsitz, Heiko Brümmerhoff und Björn Dehning wurden zu gleichberechtigten Stellvertretern gewählt.

Gemeinsam treten sie in große Fußstapfen - denn unter der Führung von Schmid „ging für den HGV richtig die Post ab“, so Groß: „Er ließ bei keinem seiner Vorhaben locker, hatte stets die Vision von Schneverdingen als eine blühende Kleinstadt mit florierendem Handel und Handwerk vor Augen.“ Und so habe er seine Projekte stets vorangetrieben, von der Zukunftskonferenz über den Aufbau eines professionellen Stadtmarketings bis hin zur Anbindung an das „Cittaslow“-Netzwerk. „Er hat dabei immer auch die Politik mit ins Boot geholt, im Rathaus ‚nachgebohrt‘“, so Groß weiter. Außerdem sei Schmid der „Vater“ des „Snevern 10ers“, von dem seit dem Start bereits 44.000 Exemplare passend zu dessen Motto „Immer das richtige Geschenk“ als Gutscheine bei den Verkaufsstellen ausgegeben worden seien. „Auch der ‚Schnäppchenmarkt‘ - heute das ‚Sparfestival‘ - ist ‚sein Baby‘.“

„Das ist eine besondere Ehre für mich“, freute sich Schmid über die Wahl zum Ehrenvorsitzenden. Er habe die Projekte stets mit großer Zuversicht verfolgt: „Es lohnt sich immer, sich für den eigenen Standort einzusetzen und außerdem über den Tellerrand hinauszuschauen.“ Es sei ihm dabei nie allein um die Wirtschaft und den Handel gegangen, „sondern ich wollte einfach etwas für Schneverdingen tun, damit es eine lebens- und liebenswerte Stadt bleibt.“

Genau das sowie den guten Kontakt zwischen HGV und Politik lobte auch das Stadtoberhaupt: „Er hat so viel für Schneverdingen auf den Weg gebracht, und außerdem hat die Zusammenarbeit immer Spaß gemacht“, hob Schneverdingens Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens Schmids Leistungen hervor.

Viele der von Schmid auf den Weg gebrachten Aktionen seien noch heute echte „Renner“, wie etwa der „Snevern 10er“, der nach einem „Facelift“ 2017 im vergangenen Jahr an mittlerweile sechs Verkaufsstellen wieder stark nachgefragt worden sei, resümierte Groß in seinem Bericht: „So waren die verkaufsoffenen Sonntage 2018 erneut erfolgreich, auch unsere ‚Musik am Mittwoch‘ ist sehr gut gelaufen.“Trotz des schlechten Wetters habe zudem der „Snevern Wiehnachtsmarkt“ mit seinem neuen Konzept viele Besucher angezogen.

Logo