Ronja Röhrs ausgezeichnet

Schneverdinger U12-Faustballerinnen bei DM auf Rang 5

Ronja Röhrs ausgezeichnet

Mit dem fünften Platz sind die U12-Faustballerinnen vom TV Jahn Schneverdingen von der Deutschen Meisterschaft aus Leipzig zurückgekehrt. Ronja Röhrs wurde bei der Siegerehrung eine besondere Ehre zuteil, wurde sie doch als beste Angreiferin des Turniers ausgezeichnet.

18 Mädchen-Mannschaften und 20 Jungen-Mannschaften traten bei dieser erstmalig ausgetragenen DM in dieser Altersklasse an. Der Ausrichter SC DHfK Leipzig hatte hierfür in der Sporthalle mit Fußballfeldgröße sieben Felder aufgebaut. Dementsprechend hoch war der Lärmpegel in der Halle, an den sich die Jahnlerinnen zuerst gewöhnen mussten. Im ersten Spiel gegen den TSV Karlsdorf kam noch die Anfangsnervosität hinzu und die Heidjerinnen mussten sich mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Im Nachhinein war dies ein großer Erfolg, denn Karlsdorf wurde letztlich ohne Niederlage Deutscher Meister. In den weiteren Vorrundenbegegnungen gegen Borgfeld, Wiemersdorf und Moslesfehn behielten die Jahnlerinnen mit jeweils 2:0 die Oberhand. In der abschließenden Partie gegen Glauchau reichte ihnen ein 1:1, um den zweiten Platz abzusichern.

Im Achtelfinale trafen die Heideblütenstädterinnen auf den TV Segnitz. Die Abwehrreihe des TV Jahn mit Merle Mund, Hanne Röhrs und Greta Baden agierte sehr sicher und legte den Grundstein zu einem souveränen 2:0-Erfolg. Im Viertelfinale kam dann das unglückliche Aus. Die unorthodoxe Spielweise des ESV Dresden stellte die Mannschaft vom Trainerduo Christine Seitz und Leni Bergstedt vor große Probleme. Mit 9:11 und 6:11 setzte sich die Mannschaft aus Sachsen durch. In den beiden abschließenden Spielen gegen Zeitz und Leipzig zeigte die Angriffsreihe um Jette Meyer, Lotta Schröder, Marie Küsel und Ronja Röhrs noch einmal ihre Klasse und bescherte dem TV Jahn mit zwei ungefährdeten Siegen einen respektablen fünften Platz.

„Unsere einzige Niederlage an diesem Wochenende kam leider zum falschen Zeitpunkt. Insgesamt haben wir aber sehr gut gespielt und fahren mit einem guten Gefühl nach Hause“, so Seitz nach der Siegerehrung. „Über die Auszeichnung für Ronja als beste Angreiferin hat sich das gesamte Team sehr gefreut. Dazu hat die ganze Mannschaft ihren Teil beigetragen“, freute sich Seitz über die zusätzliche Anerkennung.

Auf dem Siegerpodest stand neben dem Deutschen Meister TSV Karlsdorf der ESV Dresden als Zweiter und der ESV Schwerin als Drittplatzierter. Im Wettbewerb der männlichen Jugend gewann der Gastgeber aus Leipzig die Goldmedaille. Silber ging an den MTV Oldendorf und Bronze sicherte sich der TV Unterhaugstett. TV Jahn Schneverdingen: Ronja Röhrs, Hanne Röhrs, Merle Mund, Lotta Schröder, Jette Meyer, Greta Baden und Marie Küsel.

Logo