„Routiniert und fehlerlos“

Bundesliga-Faustballerinnen vom TV Jahn feiern ungefährdete Siege

„Routiniert und fehlerlos“

Mit zwei ungefährdeten Siegen gegen den Vfl Kellinghusen und den TSV Essel behauptet der TV Jahn Schneverdingen weiterhin ungeschlagen die Tabellenführung in der 1. Faustballbundesliga Nord der Frauen.

Beim Auswärtsspieltag in Kellinghusen trafen die Jahnlerinnen zunächst auf den Tabellensechsten aus Essel. Mit Theresa Schröder und Helle Großmann im Angriff, Zoe Kleiböhmer im Zuspiel sowie Kimberly Groß und Luca von Loh in der Abwehr gewann der TV Jahn die ersten beiden Sätze mit 11:4 und 11:5. Im dritten Durchgang kam Essel besser ins Spiel und hielt bis zum Ende mit, ehe Schröder und Großmann die beiden letzten Punkte zum 11:9 erzielten.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber brachte Trainerin Christine Seitz Laura Kauk und Hinrike Seitz für Groß und Kleiböhmer ins Spiel. Mit 11:2 und 11:3 gingen die ersten beiden Sätze ohne Gegenwehr an die Heideblütenstädterinnen. Im dritten Durchgang kam Kellinghusen etwas besser ins Match, musste sich aber auch hier den dominanten Angriffen der Schneverdingerinnen mit 11:6 geschlagen geben. „Wir haben heute sehr routiniert und fehlerlos gespielt. Unsere Abwehr stand sicher und unsere präzisen Zuspiele wurden im Angriff sehr effektiv verwertet. Das war rundum eine reife und geschlossene Mannschaftsleistung“, so Seitz nach dem Matchball.

Mit 20:0-Punkten und einem Satzverhältnis von 30:2 führt der TV Jahn die Tabelle unangefochten an. Allerdings haben es die restlichen vier Spiele in sich. Gegen den Tabellenzweiten vom TV Brettorf (16:4) müssen die heidjerinnen am letzten Spieltag noch zweimal antreten. Vorher kommt es bereits am kommenden Sontag zu den Duellen gegen die weiteren Verfolger vom Ahlhorner SV (16:4) und SV Moslesfehn (14:6). Da Moslesfehn als Ausrichter der Deutschen Meisterschaft sein Ticket bereits sicher hat, bleiben nur noch zwei freie Plätze für die restlichen drei Teams. Vier Punkte Vorsprung sind zwar ein gutes, aber keineswegs beruhigendes Polster.

Zum Einsatz kamen: Theresa Schröder, Helle Großmann, Kimberly Groß, Zoe Kleiböhmer, Luca von Loh, Laura Kauk, Hinrike Seitz.

Logo