Schneverdinger AWO: Frühlingsfest zugunsten der Ukrainehilfe

Veranstaltung am Samstag, dem 30. April, im Bürgersaal der FZB

Schneverdinger AWO: Frühlingsfest zugunsten der Ukrainehilfe

Zum Frühlingsfest lädt der Schneverdinger Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Mitglieder, Freunde und Bekannte für Samstag, 30. April, ab 14.30 Uhr (Einlass ab 14 Uhr) in den Bürgersaal der Schneverdinger Freizeitbegegnungsstätte (FZB) ein. „Wir stehen für Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Toleranz ein. Diese Grundwerte des freiheitlichen demokratischen Sozialismus bestimmen unser Handeln“, teilt der Schneverdinger AWO-Ortsverein mit: „Wir stehen solidarisch an der Seite der Ukraine, denn Solidarität kennt keine nationalen Grenzen. Die Freiheit, selbstbestimmt und menschenwürdig zu leben, wurde den Ukrainerinnen und Ukrainern durch Putins brutalen und mörderischen Angriffskrieg genommen.“

Millionen von Ukrainerinnen und Ukrainern, überwiegend Frauen, Kinder und Ältere, seien aus ihrem Land geflüchtet und einige von ihnen nach Deutschland, nach Schneverdingen, gekommen. „Wir wollen nicht feiern, den hierzu besteht wahrlich kein Anlass. Wir wollen mit unseren Gästen, die wir über den offenen ‚Ukraine-Treff‘ mit ihren deutschen Gastgebern eingeladen haben, einen Nachmittag der Begegnung mit Live-Musik und möglichst vielen gespendeten Torten und Kuchen verbringen“, erklärt Jürgen Schulz vom Vorstand des Ortsvereins.

Von AWO-Mitgliedern, die keine Torte beziehungsweise keinen Kuchen gespendet haben, wird Eintritt erhoben, ebenso von Freunden und Bekannten. Ukrainischen Gäste mit ihren Gastgebern haben freien Eintritt.

Den Erlös des Frühlingsfestes spendet der AWO-Ortsverein der Ukrainehilfe. Anmeldungen für das Fest - auch für Torten- und Kuchenspenden, nimmt Brigitte Schulz unter Ruf (05193) 2149 entgegen - und zwar bis zum 28. April (10 bis 12 Uhr und 18 bis 20 Uhr).

Logo