"Schönes, Neues, Überraschendes“

In Schneverdingen und umliegenden Städten und Orten stehen am 1. Mai wieder die traditionellen „Offenen Werkräume“ des Schneverdinger Kulturvereins auf dem Programm. Mehr als 50 Künstlerinnen und Künstler sind dabei.

"Schönes, Neues, Überraschendes“

„Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler zeigen gern ihr Können und erläutern ihr Werk, das so spannend und unterschiedlich ist wie der Heidekreis und die gesamte Heide selbst. Sie werden Gemälde und Skulpturen aus verschiedensten Materialien, Schmuck und Kunsthandwerk finden. Machen Sie sich auf den Weg und entdecken Sie die verschiedenen Werkräume. Ich bin sicher, Sie werden vieles Schöne, Unbekannte, Neue und Überraschende entdecken“ - das schreibt Landrat Manfred Ostermann in seinem Grußwort zur Veranstaltung „Offene Werkräume“ des Schneverdinger Kulturvereins, die traditionell am 1. Mai auf dem Programm steht - in diesem Jahr zum 13. Mal. Mehr als 50 Kunstschaffende in Schneverdingen und anderen Städten und Orten werden wieder ihre Ateliers und Werkräume für interessierte Besucher öffnen. Der Eintritt ist frei.

Gezeigt werden in unterschiedlichsten Techniken gemalte Bilder, Skulpturen und Objekte aus verschiedenen Materialien, schicke Gebrauchsgegenstände aus Holz sowie Gold-, Silber- und Perlenschmuck, Fotographie, Glaskunst und allerlei Kunsthandwerk für Haus und Garten. Darüber hinaus können die Besucher den Künstlerinnen und Künstlern Fragen zu Techniken, Material und zum Entstehungsprozeß stellen und auch Exponate erwerben. Mehrere Kunstschaffende präsentieren ihre Arbeiten an diesem Tag in Gemeinschaftsausstellungen. So zum Beispiel die Malgruppe „Natur im Bild - Die Realisten“, die bei der Schneverdinger Künstlerin Ulrike Bosselmann von 11 bis 18 Uhr in der Straße Am Kirchhof im Innenhof des Ateliers „Natur im Bild“ vielfältige Bilderwelten zeigt. Dort spielt zudem ab 16 Uhr die Rockband „Portland“. Künstlerin Lilo Schmidt-Wiedenroth zeigt in ihrer Galerie „Rotes Sofa“ in der Oststraße 6 aktuell Arbeiten der Hamburger Künstlerin Cäcilie Cichonski, die das primäre Thema ihrer Arbeiten „The 5th Element - Das Licht“ nennt. Cäcilie Cichonski wird im Rahmen der „Offenen Werkräume“ von 15 bis 18 Uhr eine „Live-Painting-Performance“ präsentieren.

Ob in Schneverdingen, Wintermoor, Tewel, Volkwardingen, Ehrhorn, Soltau, Wolterdingen oder Visselhövede: Anreisende erkennen die Standorte von weitem durch ein blaues Band, das jeweils im Eingangsbereich der Ateliers flattert. „Der Tag der offenen Werkräume am 1. Mai gilt als ganz besonderes Ereignis, welches sich weit über unsere Stadtgrenzen hinaus einen Namen gemacht hat“, so Schneverdingens Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens. Dr. Carsten Bargmann, 1. Vorsitzender des Kulturvereins, unterstreicht, daß sich die beteiligten Künstlerinnen und Künstler „auf tolle Begegnungen und Gespräche in ihren Ateliers und Werkräumen freuen.“ Eine Übersicht über alle beteiligten Kunstschaffenden finden Interessierte in der Broschüre, die bereits seit März verteilt wurde. Wer kein Exemplar hat, kann sich im Internet unter www.kultur.hk informieren.

Logo