Sehnsucht im Atelier de Bruycker

Ulrike Hanitzsch und Trio „Tangoinpetto“

Sehnsucht im Atelier de Bruycker

Am Samstag, dem 29. Juni, steht die nächste Veranstaltung aus der Schneverdinger Reihe „Klassik im Atelier de Bruycker“ auf dem Programm: Diesmal sind Ulrike Hanitzsch und das Trio „Tangoinpetto“ im Atelier im Höpen 4 (Höpenberg) zu Gast.

Sängerin Ulrike Hanitzsch begibt sich gemeinsam mit dem Trio musikalisch auf die Reise durch argentinische Hinterhöfe, Spelunken, Apfelsinengärten und Fischerhäfen. Sie begegnet eingebildeten Muchachos, poetischen Freiheitskämpfern und Meisterdieben. Sie taucht versunkenen Träumen, mystischen Meerwesen und vor allem diesem Lebensgefühl hinterher, das die Musik und die Geschichten des Abends verbindet.

Begleitet wird sie dabei von Tangoinpetto: Das furiose Trio setzt sich zusammen aus der österreichischen Geigerin Katharina Wibmer, der spanischen Cellistin Rita Maria Mascarós Ferrer und dem Akkordeonisten Gerhard A. Schiewe aus Berlin. Neben raffinierten Arrangements klassischer Tangos, Vals, Milongas und Filmmusiktiteln aus der Feder des kreativen Kopfes und Initiators G. A. Schiewe wird das Programm gewürzt mit seinen erfrischenden Kompositionen. In einem ungewohnt frechen Stil zwischen anspruchsvoller Interpretation und dem charmanten Flirten einer Straßenmusik.

Karten für die gemeinsame Veranstaltung des Kulturvereins Schneverdingen mit dem Atelier de Bruycker gibt es im Vorverkauf (günstiger) und an der Abendkasse. Besucher dürfen an dem Anbend mit dem Pkw bis zum Atelier vorfahren.

Logo