Sieg fünf und sechs folgen

Faustballerinnen des TV Jahn bleiben in der Erfolgsspur

Sieg fünf und sechs folgen

Der TV Jahn Schneverdingen bleibt auch nach dem 3. Spieltag in der Faustball-Bundesliga das Maß aller Dinge. In Brettorf bauten die Heideblütenstädterinnen mit Siegen gegen Brettorf (3:1) und Hannover (3:0) die Tabellenführung mit 12:0 Punkten aus. Dabei musste Trainerin Christine Seitz gleich auf mehrere Spielerinnen verzichten. Neben der Langzeitverletzten Theresa Schröder fielen noch Helle Großmann krankheitsbedingt und Zoe Kleiböhmer aus privaten Gründen aus.

Mit diesem dezimierten Kader tat sich der TV Jahn im Auftaktspiel gegen den TV Brettorf sehr schwer. Die Last im Angriff lag nun alleine auf den Schultern von Aniko Müller, die zunächst von Annika Kriger unterstützt wurde. In der Abwehr starteten Laura Kauk und Luca von Loh sowie Hinrike Seitz im Zuspiel. Die Brettorfer Abwehr zeigte sich in guter Verfassung und machte es dem Jahn-Angriff schwer, dem zudem noch zu viele Eigenfehler unterliefen. Trotzdem konnte Schneverdingen den ersten Satz mit 11:9 für sich entscheiden. Die Brettorfer Antwort ließ nicht lange auf sich warten und der TVB gewann Abschnitt zwei mit 11:8. Auch der nächste Durchgang war hart umkämpft und erst durch eine kämpferische Steigerung gewann der Gast mit 12:10. Durch die 2:1– Satzführung beflügelt ließen die Rot-Weißen nun nichts mehr anbrennen und sicherte sich Satz vier mit 11:7 und somit den ersten Tagessieg.

Gegen den TK Hannover schickte Seitz zunächst die gleichen fünf Spielerinnen auf das Feld. Mit 11:9 gelang die Satzführung zum 1:0. Danach übernahm Kauk die Position im Zweitangriff und Kimberly Groß verstärkte die Abwehrreihe. In den beiden folgenden Durchgängen spielten die Jahnlerinnen ihre Routine aus und gewannen mit 11:7 und abermals 11:7. „Wir haben heute als Team sehr gut funktioniert und auch kritische Phasen im Spiel damit überstanden. Am Ende haben wir souverän agiert und vier wichtige Punkte eingefahren“, sagte Angreiferin Müller. „Zur Vorwoche war eine Leistungssteigerung zu erkennen. Wir müssen aber konsequent an unseren Defiziten arbeiten“, betonte Trainerin Seitz.

Am kommenden Sonntag soll in Kellinghusen die Spitzenposition mit zwei weiteren Erfolgen ausgebaut werden. Dann geht es gegen den VfL Kellinghusen und den Wardenburger TV.

Für den TV Jahn Schverdingen kamen Laura Kauk, Kimberly Groß, Annika Kriger, Hinrike Seitz, Aniko Müller sowie Luca von Loh zum Einsatz.

Logo