„Jeder Euro bestens angelegt“

Schneverdinger Lions unterstützen schwerstkranke Kinder

„Jeder Euro bestens angelegt“

Der Lions-Club Schneverdingen unterstützt die Arbeit des Kinder- und Jugendhospizdienstes „Calluna“ in Soltau mit einer Spende in Höhe von 800 Euro. Club-Präsident Wolfgang Dreßler (re.) lobte bei der Scheckübergabe an die Vorsitzende Angela Schreiber (li.) die Arbeit der ehrenamtlichen Hospizbegleiter und betonte, Projekte für Kinder und Jugendliche zum Schwerpunkt seiner Amtszeit machen zu wollen. Der Soltauer Kinderhospizdienst leiste Großartiges für Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung. Da sei jeder zusätzliche Euro bestens angelegt, so Dreßler. Angela Schreiber und Koordinatorin Claudia Demitz freuten sich über die Spende der Schneverdinger Lions.

Demitz berichtete, dass derzeit 17 ehrenamtliche Kinderhospiz-Begleiter im Alter von 20 bis 60 Jahren für „Calluna“ im Einsatz seien. Sie wünsche sich noch mehr Freiwillige: „am liebsten 40“, die gerne spielen und Spaß mit Kindern hätten, so die Koordinatorin. Die Tätigkeit sei nicht deprimierend, denn die schwerstkranken Kinder seien oft noch fit und wollten wie ihre Altersgenossen „etwas unternehmen: Ausflüge, Backen, Kochen oder Basteln“. Hospizbegleiter müssten auch keinen medizinischen oder pflegerischen Hintergrund haben, erläuterte sie. Vielmehr seien Kreativität und Empathie gefragt. „Handwerker wären beispielsweise toll“, so Demitz.

Natürlich werden die Ehrenamtlichen für ihre Tätigkeit sorgfältig vorbereitet. Die Ausbildung in Soltau dauert 80 bis 100 Stunden an sechs bis acht Wochenenden.

Logo