TV Jahn marschiert weiter

Schneverdinger Faustballerinnen feiern zwei Erfolge

TV Jahn marschiert weiter

Beim Nachholspieltag in der 1. Faustball-Bundesliga Nord in Ahlhorn baute der TV Jahn Schneverdingen mit zwei weiteren Siegen seine Spitzenposition aus und ist nun die einzige Mannschaft ohne Niederlage.

Im ersten Spiel musste der TV Jahn Schneverdingen gegen den TV Wardenburg antreten. In diesem Spiel kamen im Angriff Helle Großmann und Aniko Müller, im Zuspiel Zoe Kleiböhmer und in der Abwehr Laura Kauk und Theresa Schröder zum Einsatz. Für Schröder war es der erste Auftritt nach der Knieverletzung von der Hallen-Deutschen-Meisterschaft. Sie fügte sich nahtlos in die Deckungsreihe ein. Die ersten beiden Sätze gewannen die Heidschnucken deutlich mit 11:6 und 11:3 und dominierten das Spiel. Im dritten Satz fanden die Wardenburgerinnen nochmal ins Spiel. Beim Spielstand von 10:5 folgten fünf Punkte in Folge von dem Wardenburger TV, wobei drei Angabenfehler der TV Jahn Teams dazu beigetragen haben. Die Schneverdingerinnen erkämpften sich nach einer ganz kurzen Schwächephase den dritten Satz dennoch mit 12:10. Somit war der erste Tagessieg unter Dach und Fach.

Das darauffolgende Duell sollte das Spitzenspiel des Tages werden. Der Tabellenerste TV Jahn Schneverdingen gegen den Tabellenzweiten des Ahlhorner SV sollte sich zu der erwartet spannenden Partie entwickeln. Hier kamen im Zuspiel Hinrike Seitz für Zoe Kleiböhmer und in der Abwehr Luca von Loh für Theresa Schröder zum Einsatz. Anfangs konnten sich die Jahnlerinnen mit einer Führung von 7:3 absetzen. Aber im weiteren Verlauf fanden die Ahlhornerinnen jedoch in ihr gewohnt sicheres und druckvolles Spiel und forderten mit abwechslungsreichen Schlägen die Abwehr der Heidschnucken heraus. Auf beiden Seiten hielt man mit sehenswerten Punkten das Spiel offen, sowohl mit direkten Angabenpunkten als auch mit variablen Rückschlägen. Somit kam es über den Zwischenstand von 8:8 bis in die Satzverlängerung zu einem hart erkämpften 14:12 für die Schneverdingerinnen, wobei der letzte Ball von ASV-Angreiferin Jordan Nadermann im Aus landete. Den zweiten Satz konnten die „Blauen“ durch immer wieder variabel geschlagene Bälle mit 12:10 knapp für sich entscheiden.

Im dritten Satz führten die Heidschnucken schon 9:2 und mussten zusehen, wie der Ahlhorner SV sich mit diagonal langgeschlagenen Bällen fast zurück ins Spiel brachte. In Satz drei (11:8) und Satz vier (11:9) wechselte der Ahlhorner SV im Angriff und in der Deckungsreihe mehrfach, um den TV Jahn vor neue Aufgaben zu stellen; was aber nicht dazu führte, dass eine große Spielveränderung stattfand. Alle Angreiferinnen lieferten sich ein hartes Duell mit wirklich starken Rückschlägen und sehr guten Angaben, wodurch die Deckungsreihen auf beiden Seiten zu sehenswerten kämpferischen Leistungen gezwungen wurden. Trainerin Christine Seitz zu diesem Spieltag: „Wir haben in beiden Spielen eine sehr gute Leistung gezeigt, Tendenz steigend, so wie es in der Saison verlaufen soll. Jeder des Teams hat heute gezeigt, was in ihm steckt, wo seine Qualitäten sind. Das hat mir gefallen.“

Für den TV Jahn Schneverdingen kamen Helle Großmann, Aniko Müller, Zoe Kleiböhmer, Hinrike Seitz, Theresa Schröder, Luca von Loh, Laura Kauk zum Einsatz.

Logo