U10-Faustball-Talente Landesmeister, die U16 belegt bei der DM den 5. Platz

Nachwuchsteams aus Schneverdingen bei der Landesmeisterschaft und der Deutschen Meisterschaft am Start

U10-Faustball-Talente Landesmeister, die U16 belegt bei der DM den 5. Platz

Die Faustball-Talente des TV Jahn Schneverdingen feierten jetzt einen tollen Erfolg: Der Landesmeister in der weiblichen U10 kommt aus der Heideblütenstadt. Im Finale gewannen die Jahnlerinnen mit 2:1 gegen den TV Brettorf.

In der Vorrunde lief es für die Mannschaft von Trainerin Leonie Schill noch nicht ganz rund. Durch zwei 1:1-Unentschieden gegen Wangersen II und Brettorf sowie einem 2:0-Sieg gegen Diepenau sicherte man sich den zweiten Platz. Im Halbfinale musste der TV Jahn den ersten Satz mit 7:11 dem Ahlhorner SV überlassen. Im zweiten Durchgang lief es besser und war mit 11:3 eine klare Angelegenheit für die Schneverdingerinnen. Der Entscheidungssatz war nichts für schwache Nerven. Bis zum 11:11 hatte jede Mannschaft den Sieg vor Augen, ehe dem TV Jahn die beiden Punkte zum siegbringenden 13:11 gelangen.

Im Finale gegen den TV Brettorf gelang Schneverdingen die 1:0-Satzführung (11:7). Dem TVB gelang postwendend der Ausgleich (11:9). Der dritte Satz erinnerte die Fans an das vorangegangene Halbfinale. Spannung pur bis zum 9:9 in einem ausgeglichenen Spiel. Wieder war es der TV Jahn, dem die beiden letzten Punkte gelangen. Dementsprechend groß war die Freude bei Spielerinnen und Trainerin nach dem Gewinn der Landesmeisterschaft.

TV Jahn Schneverdingen U10: Charlotta Bergstedt, Kirijassa Kerti, Emma Meyer, Viktoria Paukstys, Lia-Sophie Ruschmeyer, Lorena Winter.

Bei der Deutschen Meisterschaft der weiblichen U16 musste sich der TV Jahn Schneverdingen mit Platz fünf begnügen. Sechs Siege standen einer Niederlage gegenüber, die aber im Viertelfinale das frühzeitige Aus bedeutete. In der Vorrunde spielte der TV Jahn nach anfänglichen Schwierigkeiten in den Spielen gegen den TV Herrnwahlthann (2:1), TSV Karlsdorf (2:0), TG Biberach (2:0) und den Ohligser TV (2:1) souverän und abgeklärt und zog als Gruppensieger direkt in das Viertelfinale ein. Dort wartete mit dem Ahlhorner SV ein guter Bekannter. Im ersten Satz scheiterten die Schneverdinger Angreiferinnen ein ums andere Mal an der starken Deckung des ASV. Mit 6:11 ging der erste Durchgang an Ahlhorn. Nach einem 0:4-Fehlstart kämpfte sich der TV Jahn Punkt um Punkt wieder heran. Letztlich ging aber auch dieser Satz mit 8:11 an Ahlhorn.

Somit konnte nur noch Platz fünf als Maximum erreicht werden. In den weiteren Spielen gegen den MTV Wangersen und den Ohligser TV zeigten sich die Jahnlerinnen dann nochmals von ihrer besten Seite und konnten beide Spiele mit 2:0 für sich entscheiden.

Bei Trainerin Kimberly Groß überwog trotz der verpassten Medaille die Freude über den fünften Rang. „Wir haben insgesamt sehr gut gespielt an diesem Wochenende. Unsere einzige Niederlage kam leider zur falschen Zeit. Gerade in den beiden letzten Spielen haben wir nochmal eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt.“

Deutscher Meister wurde der SV Kubschütz aus Sachsen vor den niedersächsischen Vertretern vom TV Brettorf und vom Ahlhorner SV.

TV Jahn U16: Emilia Schwarz, Natascha Winter, Laura Oestreich, Leni Seyer, Emily Gotzmann, Maja Rogosch und Nele Rogosch.

Logo