Unter Drogeneinfluss auf E-Scootern unterwegs

Polizei stoppt zwei E-Roller-Fahrer in Schneverdingen

Unter Drogeneinfluss auf E-Scootern unterwegs

In Schneverdingen kontrollierten Polizeibeamte am Vormittag des 4. November auf der Bahnhofstraße zwei Schneverdinger, die jeweils mit einem E-Scooter unterwegs waren. „Beide zeigten bei der Überprüfung Auffälligkeiten, sodass der Verdacht bestand, dass sie Drogen konsumiert hatten“, so der Polizeibericht. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an, untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Verfahren ein.

In diesem Zusammenhang informiert die Polizei außerdem über die Bestimmungen für diese immer beliebter werden E-Roller: „Auch für Fahrer sogenannter E-Scooter gelten dieselben Vorschriften, wie beispielsweise für Autofahrer“, so Polizeisprecher Olaf Rothardt.

Und weiter: „Demnach darf ein Fahrzeug nicht geführt werden, wenn man unter anderem aufgrund des Genusses berauschender Mittel dazu nicht in der Lage ist. Mit dem Genuss von Alkohol verhält es sich in diesem Zusammenhang genauso. Das heißt, wer mit 0,5 bis 1,09 Promille fährt und keine Ausfallerscheinungen zeigt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Eine Straftat liegt vor, wenn der Fahrer mit 1,1 Promille oder mehr unterwegs ist. Von einer Straftat kann aber auch schon ab 0,3 Promille die Rede sein, wenn der Fahrer alkoholbedingte Ausfallerscheinungen zeigt.“

Logo