Vier Ehrennadeln verliehen

Schneverdingens Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens zeichnet in der FZB im feierlichen Rahmen vier Bürgerinnen und Bürger aus

Vier Ehrennadeln verliehen

Ehre, wem Ehre gebührt: Schneverdingens Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens zeichnete jüngst im feierlichen Rahmen im Bürgersaal der Freizeitbegegnungsstätte (FZB) vier Bürgerinnen und Bürger der Stadt für das von ihnen gezeigte ehrenamtliche Engagement aus. Unter dem Applaus zahlreicher Gäste verlieh sie die Schneverdinger Ehrennadel an Friederike Langer, Gisela Dietrich, Klaus-Dieter Fiedler und Wolfgang Eimer.

Friederike Langer erhielt die Schneverdinger Ehrennadel in der Kategorie „Sport“. Ihre Leidenschaft ist das Turnen. Seit 1993 ist sie als Übungsleiterin beziehungsweise verantwortliche Trainerin für die jungen Trampolinturner und das Leistungsturnen im TV Jahn Schneverdingen tätig. Sie hat den Trainer-C-Schein Kunstturnen und ist ausgebildete Fachübungsleiterin. „Ihre Leidenschaft für den Sport, gepaart mit dem nötigen Fachwissen und jahrzehntelanger Erfahrung gibt sie an die jungen Sportlerinnen und Sportler weiter. Dies spiegelt sich auch in den Leistungen ihrer Schützlinge wider“, so Moog-Steffens in ihrer Laudatio. Ihre Erfahrung als Trainerin bringe Langer auch seit 1998 als Kampf- und Schiedsrichterin im Turnen ein. Zudem sei sie seit Jahren für den Turnbezirk Lüneburg als Fachwartin Geräteturnen aktiv und Vorsitzende des Turnkreises Heidekreis.

Unter der Leitung von Friederike Langer nahmen seit 2011 regelmäßig Sportgruppen an den Städtepartnerschaftsbegegnungen und Jugendbegegnungen mit den Partnerstädten Barlinek und Eksjö teil. Ihr ehrenamtliches Engagement beschränkt sich aber nicht nur auf den sportlichen Bereich. So war Langer insgesamt 20 Jahre im Vorstand des Stadtjugendringes Schneverdingen aktiv und mehrere Jahre dessen Vorsitzende. Außerdem hat die Geehrte in der Zeit von 2001 bis 2018 die Schilderträger für den traditionellen Heideblütenfest-umzug organisiert.

Das Thema „Tierschutz“ ist die große Leidenschaft von Gisela Dietrich. Sie ist seit 35 Jahren Jugendleiterin des Tierschutzvereins Schneverdingen und Umgebung beziehungsweise seit 2014 1. Vorsitzende der Tierschutzjugend Schneverdingen, dem Nachfolgeverein des Tierschutzvereins. Ziel der Tierschutzjugend ist die Förderung des Tierschutzes, der möglichst vielen Menschen, insbesondere Kindern und Jugendlichen, durch Vermittlung des artgerechten Umgangs mit Tieren nähergebracht werden soll. Gisela Dietrich ist ganzjährig mit kleinen und großen Kindern in der Natur unterwegs, um die Tiere und die Umwelt zu schützen. Dazu gibt es auch eine Kooperation mit der KGS Schneverdingen. Die Geehrte ist seit vielen Jahren mit Plakaten und Informationsmaterial auf Weihnachts- und Ostermärkten anzutreffen. Neben ihrem Einsatz im Tierschutzverein betreutdie Schneverdingerin seit mehr als 20 Jahren jedes Jahr Kinder und Jugendliche in Sommerzeltlagern. Bis 2018 hat sie als Leiterin für den TV Jahn rund 40 Kinder und Jugendliche für 14 Tage im Sommer-Zeltlager in Scharbeutz an der Ostsee betreut. Im vergangenen Jahr organisierte sie das Sommerzeltlager erstmalig über die Tierschutzjugend Schneverdingen. Außerdem unterstützt sie alljährlich den Stadtjugendring und fährt im Rahmen des Ferienpasses mit Kindern in Zoos oder Tierparks.

Klaus-Dieter Fiedler erhielt die Ehrennadel in der Kategorie „Kunst, Kultur und Heimatpflege“. Fiedler ist engagiertes Mitglied der Dorfgemeinschaft Heber und war jahrzehntelang aktives Mitglied der 5. Gruppe der Ortsfeuerwehr. Nach mehr als 30 Jahren im aktiven Dienst der Wehr ging er im Jahr 2017 in die „Feuerwehrrente“ . Auch in den örtlichen Vereinen ist Fiedler ein aktives Mitglied, etwa seit mehr als drei Jahrzehnten im Schützenverein Heber. In der SG Heber/Wolterdingen ist er nicht nur als erfolgreicher Tischtennisspieler bekannt, sondern bringt sich auch abseits des Sports für den Verein ein. Er half beim Bau der Sporthalle in Heber vor rund 26 Jahren, ebenso beim Bau des Wetterschutz- und Grillhäuschens. Als eingeheirateter Heberaner ist Fiedler, seit der Gründung des Vereins „de Kufferkeerls“, aktives Mitglied. Als „guter Geist“ ist er überall im Ort anzutreffen, wo Aufgaben anfallen. Von der Rasenpflege über den Strauchschnitt bis hin zu Sanierungs- und Reparaturarbeiten an Ruhebänken und Buswartehäuschen. Auch die Kirche und den örtlichen Kindergarten unterstützt er, wenn handwerkliches Geschick gefragt ist. Gemeinsam mit seinem Nachbarn Heinrich Ravens kümmert sich Fiedler um den pflege- und wartungsbedürftigen „Dorfbesitz“ in Heber. Auch Abendspaziergänge durch den Ort nutzt er ganz im Sinne der Dorfgemeinschaft. So hat er stets seinen Greifer dabei, um herumliegenden Müll aufzusammeln.

Eine Ehrennadel in der Kategorie „Kirchen, Schulen und Soziales“ ging an Wolfgang Eimer. Er ist Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender des im Dezember 1990 gegründeten Vereins zur Pflege Hilfsbedürftiger. Seit nunmehr 29 Jahren unterstützt Eimer die älteren und gesundheitlich eingeschränkten Mitbürgerinnen und Mitbürger. Er hat in den vergangenen 29 Jahren etliche Projekte des Vereins ins Leben gerufen und aktiv begleitet. So zum Beispiel die Einrichtung einer „Mittwochsrunde“. Im Jahr 2013 hat Eimer das Projekt Seniorenzentrum „Schaukelstuhl“ mit ins Leben gerufen. Im Oktober 2015 wurde zudem die Kindertagespflege „Schaukelpferd“ eröffnet. Das Besondere an dieser Einrichtung ist die Nähe zum „Schaukelstuhl“. Einmal wöchentlich frühstücken musizieren, besteln und spielen jung und alt zusammen. Wolfgang Eimer ist außerdem Gründungsmitglied des im Jahr 1993 gegründeten Lions-Clubs Schneverdingen. Als Beauftragter für Gesundheitsfürsorge und Diabetes-Prävention bringt er auch an dieser Stelle seine Expertise aus dem Gesundheitsbereich für wohltätige Zwecke ein. Weiterhin ist der Heidjer Mitglied im Vorstand der Hospiz-Stiftung Schneverdingen. Auch im Rahmen dieser ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützt er Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden.

Im sportlichen Bereich bringt sich Eimer ebenfalls ehrenamtlich ein. So ist er seit 36 Jahren Mitglied des Fußballfördervereins und gehört auch hier zu den Gründungsmitgliedern. Last but not least ist der Schneverdinger seit nunmehr 17 Jahren Herausgeber des jährlich erscheinenden Apothekenkalenders, der sich in der Heideblütenstadt großer Beliebtheit erfreut. Die Erlöse aus dem Verkauf kommen Vereinen und gemeinnützigen Zwecken zugute.

Logo